Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2009

Panorama

21.01.2009:
Berlinale 2009: Panorama mit 48 Filmen komplett

Das Panorama präsentiert in diesem Jahr 17 Spielfilme im Hauptprogramm, 15 im Panorama Special und 16 in der Reihe Panorama Dokumente. Fünf kurze Vorfilme ergänzen Themen in Langfilmen. 35 Filme sind Weltpremieren, 13 sind Erstlingswerke.

Als Celebration Presentations - 30 Jahre Programm werden fünf Filme gezeigt. Zu 10 Jahre PanoramaPublikumsPreis PPP kommen alle Gewinner der letzen zehn Jahre zur Wiederaufführung.

Eröffnungsfilme

Das Panorama Hauptprogramm eröffnet am 5. Februar mit der französischen Produktion Human Zoo der dänischen Regisseurin Rie Rasmussen. In ihrem Spielfilm-Debüt spielt sie eine junge Frau, die zusammen mit einem Deserteur den Gräueln der Balkankrise entkommt.

Panorama Special eröffnet am 6. Februar mit Nord, dem Erstling des Norwegers Rune Denstad Langlo. Mit feinem Gespür für das Komische im Tragischen erzählt er von der Suche eines Mannes nach seinem Söhnchen im eisigen Norden.

Panorama Dokumente zeigt am 6. Februar zwei Filme, die Themen des diesjährigen Gesamtfestivals behandeln: Globalisierungsanalyse und Globalisierungsauswirkungen, sowie Perspektiven auf Kashmir, Pakistan, Kabul.

Globalisierung

In The Yes Men Fix The World der US-Amerikaner Mike Bonanno, Andy Bichlbaum und Kurt Engfehr demaskieren die Yes Men, die als Helden der subversiv-spielerischen Globalisierungskritik bereits im Panorama 2004 präsent waren, neben meta-legaler Wirtschaftsverbrechen die Privatisierungsmanie Milton Friedman'scher Prägung. Weder Dow Chemical noch Halliburton oder die BBC sind vor ihren entlarvenden Aktionen sicher. Weitere Filme zum Thema sind die bereits gemeldeten The Shock Doctrine von Michael Winterbottom und Mat Whitecross, Garapa von José Padilha und Coyote von Chema Rodríguez.

Perspektiven auf Kashmir, Pakistan, Kabul

Die amerikanisch-israelische Ko-Produktion Kashmir: Journey To Freedom von Udi Aloni vermittelt eindrucksvoll das Gegenteil dessen, was in westlichen Medien häufig von der Region gezeigt wird: Es geht um die Wiederherstellung von Frieden und darum, mit wie viel Einfallsreichtum Menschen um diesen Frieden kämpfen. Auswirkungen von Entwurzelung und der Mangel an Orientierung sind hier von großer Bedeutung, ebenso wie in Helga Reidemeisters Mein Herz sieht die Welt schwarz – Eine Liebe in Kabul. Durch die präzise Beobachtung familiärer Umstände macht die deutsche Regisseurin die Auswirkungen der herrschenden Werte und ihre Brüchigkeit unmittelbar spürbar. Auch in Khalid Gills deutscher Produktion Chan di chummi erschließt sich das große Bild durch die Beobachtung des Individuellen: In der pakistanischen Kultur hatten zwischen- oder doppelgeschlechtliche Menschen einen festen Platz – der ist inzwischen durch die Erosion der Tradition gefährdet.

10 Jahre PPP - PanoramaPublikumsPreis

Seit 1999 organisieren radioeins, tip Magazin und Panorama den PanoramaPublikumsPreis. Über 20 000 Zuschauer nehmen daran teil und küren ihren Favoriten, der am letzten Tag des Festivals zur Preisverleihung aufgeführt wird. 2009 nun gibt es ein Wiedersehen mit den Publikumslieblingen der vergangenen zehn Jahre in den eigens eingerichteten Kinos Cubix 7 und 8 (Filmliste im Anhang).

Zu diesem Anlass hat der Berliner Bildende Künstler Christian Bilger eine neue Skulptur entworfen. Die Veranstalter danken dem Schöpfer der Skulptur der ersten zehn Jahre, Hubertus Brand.

Der TEDDY – Queer Film Award auf der Berlinale wird am Freitag den 13. Februar im Haus der Kulturen der Welt vergeben. Die achtköpfige Jury, bestehend aus Festivalprogrammern aus der ganzen Welt, vergibt den Preis zum 23. Mal in Berlin.

Anbei die Titelliste in Ergänzung zu den ersten beiden Panorama-Pressemitteilungen:

PANORAMA HAUPTPROGRAMM

Dongbei, Dongbei (A North Chinese Girl) von Zou Peng, Volksrepublik China (WP)

mit Tian Yi-Wen, Wu Rui-Peng, Liu Xing-Ping

Rabioso sol, rabioso cielo (Raging Sun, Raging Sky) von Julián Hernández, Mexiko (WP)

mit Jorge Becerra, Javier Oliván, Guillermo Villegas, Giovanna Zacarias

Rossiya 88 (Russia 88) von Pavel Bardin, Russische Föderation (WP)

mit Petr Fyodorov, Vera Strokova, Kazbek Kibizov

Schläft ein Lied in allen Dingen (Sleeping Songs) von Andreas Struck, Deutschland (WP)

mit Stefan Rudolf, Chulpan Khamatova, Traute Hoess, Paula Kalenberg, Barnaby Metschurat

Strella von Panos H. Koutras , Griechenland (WP)

mit Mina Orfanou, Yiannis Kokkiasmenos, Minos Theoharis, Betty Vakalidou

Vingança (Retribution) von Paulo Pons, Brasilien

mit Bárbara Borges, Erom Cordeiro, Branca Messina, Guta Stresser, Marcio Kieling

PANORAMA SPECIAL

Claustrophobia von Ivy Ho, Hongkong, China

mit Karena Lam, Ekin Cheng, Felix Lok, Derek Tsang, Chucky Woo

End Of Love von Simon Chung, Hongkong, China (WP)

mit Chi Kin Lee, Guthrie Yip, Ben Yeung, Joman Chiang, Clifton Kwan

Nord (North) von Rune Denstad Langlo, Norwegen (WP)

mit Anders Baasmo Christiansen, Marte Aunemo, Lars Olsen, Mads Sjogard Pettersen, Astrid Solhaug

Short Cut To Hollywood von Marcus Mittermeier, Jan Henrik Stahlberg, Deutschland, Österreich, USA (WP)

mit Jan Henrik Stahlberg, Marcus Mittermeier, Christoph Kottenkamp, Marta McGonagle, Allison Findlater-Galinsky, Asli Bayram

Yang Yang von Yu-Chieh Cheng, Taiwan (WP)

mit Sandrine Pinna, Ruei-Jia Chang, Chien-Wei Huang

PANORAMA DOKUMENTE

Chan di chummi (Kiss The Moon) von Khalid Gill, Deutschland (WP)

City of Borders von Yun Suh, USA (WP)

Ein Traum in Erdbeerfolie (Comrade Couture) von Marco Wilms, Deutschland (WP)

mit Frank Schäfer, Sabine von Oettingen, Klaus Ehrlich, Marco Wilms, Jürgen Hohmuth

Endstation der Sehnsüchte (Home From Home) von Sung-Hyung Cho, Deutschland (WP)

Kashmir: Journey To Freedom von Udi Aloni, USA/Israel

Mein Herz sieht die Welt schwarz - Eine Liebe in Kabul (War And Love In Kabul) von Helga Reidemeister, Deutschland (WP)

The Good American von Jochen Hick, Deutschland (WP)

mit Tom Weise, Keith Richmond, Freddy Spells, Vin Nolan, Alex Baresi

The Yes Men Fix The World von Mike Bonanno, Andy Bichlbaum, Kurt Engfehr, USA

VON WEGEN (OFF WAYS) von Uli M Schueppel, Deutschland (WP)

mit Einstürzende Neubauten, Roland Galenza, Heiner Mueller, Alexander Pehlemann, Claus Löser

Vorfilme

575 Castro Street von Jenni Olson, USA

mit der Stimme von Harvey Milk

Das Ende des Schweins ist der Anfang der Wurst (The End Of The Pig Is The Beginning Of The Sausage) von John Edward Heys, Deutschland (WP)

mit Napoleon Seyfarth

Gevald von Netalie Braun, Israel

mit Gil Naveh, Noga Meltzer, Adili Liberman, Samira Saraya

Queer Sarajevo Festival 2008 von Masa Hilcisin, Cazim Dervisevic, Bosnien und Herzegowina (WP)

Tanjong Rhu (The Casuarina Cove) von Junfeng Boo, Singapur (WP)

mit Nick Shen, Scott Lei, Yann Yann Yeo

10 JAHRE PANORAMAPUBLIKUMSPREIS PPP

Solas (Alone) von Benito Zambrano, Spanien 1998

mit Ana Fernandez, Maria Galiana, Carlos Alvarez-Novoa

Nationale 7 von Jean-Pierre Sinapi, Frankreich 1999

mit Nadia Kaci, Olivier Gourmet, Lionel Abelanski, Chantal Neuwirth

Berlin is in Germany (Berlin Is In Germany) von Hannes Stöhr, Deutschland 2001

mit Jörg Schüttauf, Julia Jäger, Robin Becker, Tom Jahn

Im toten Winkel. Hitlers Sekretärin (Blind Spot. Hitler's Secretary) von André Heller, Othmar Schmider, Österreich 2001

Knafayim Shvurot (Broken Wings) von Nir Bergman, Israel 2002

mit Orli Zilbershatz-Banai, Maya Maron, Nitai Gvirtz, Vladimir Freedman

Die Spielwütigen (Addicted To Acting) von Andres Veiel, Deutschland 2003

mit Prodomos Antoniadis, Constanze Becker, Karina Plachetka, Stephanie Stremler

Va, vis et deviens (Live and Become) von Radu Mihaileanu, Frankreich/Israel 2004

mit Yael Abecassis, Roschdy Zem, Moshe Agazai, Moshe Abebe

Bubot Niyar (Paper Dolls) von Tomer Heymann, Israel/Schweiz 2005

Blindsight von Lucy Walker, Großbritannien 2006

Lemon Tree von Erab Riklis, Israel/Deutschland/Frankreich 2008

mit Hiam Abbass, Rona Lipaz-Michael, Doron Tavory, Ali Suliman

Presseabteilung

21. Januar 2009