Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Winter adé

Wojna swiatów - nastepne stulecie

The War of the Worlds - The Next Century

Krieg der Welten - Das nächste Jahrhundert

KRIEG DER WELTEN - DAS NÄCHSTE JAHRHUNDERT

28. Dezember 1999, in irgendeinem westlichen Land: Vor wenigen Tagen sind die Marsianer gelandet, die Bevölkerung unterwirft sich ihnen eilfertig, sämtliche Institutionen stellen sich in ihren Dienst. Als beliebter Moderator des TV-Senders SBB und dessen Nachrichtensendung „Independent News“ verliest Iron Idem die täglichen Verlautbarungen von Freundschaft und Zusammenarbeit und ruft die Zuschauer zu Blutspenden für die Außerirdischen auf. Doch Idem ist unzufrieden und äußert seinen Unmut auch gegenüber der Chefredaktion. Eines Morgens dringt ein Überfallkommando brutal in sein Apartment ein. Seine Frau wird entführt, er selbst mit einer „Friendship Badge“ stigmatisiert, einer Metallmarke mit laufender Nummer, die ihn als Freund der Marsianer ausweisen soll. Idem verliert seine Wohnung und muss in einer Notunterkunft Obdach suchen. Alle Versuche, eine Spur seiner Frau zu finden, schlagen fehl. Kollegen und Amtsträger demütigen ihn, allenthalben sieht er sich den Schikanen der Invasoren und ihrer Handlanger ausgesetzt. Wegen seiner öffentlichen Beliebtheit darf Iron Idem dennoch weiter im Fernsehen auftreten. Während eines großen Livekonzerts zu Ehren der Außerirdischen nutzt er seine Popularität, um vor laufenden Kameras zum Widerstand aufzurufen. Doch die Zuschauer sind bereits gleichgeschaltet und unfähig, seine Botschaft überhaupt aufzunehmen. Der endgültig zum Außenseiter gewordene Rebell wird verhaftet und zum Tode verurteilt. Auf einem der allgegenwärtigen Bildschirme beobachtet Idem seine eigene Erschießung. Er kann nicht sicher sein, ob diese tatsächlich stattgefunden hat.


Polen 1981/1983, 95 Min

von

Piotr Szulkin

mit

Roman Wilhelmi
Krystyna Janda
Jerzy Stuhr