Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Hommage

Cristo si è fermato à Eboli

## ##

CHRISTUS KAM NUR BIS EBOLI

1935 wird der Schriftsteller, Maler und Arzt Carlo Levi wegen seiner antifaschistischen Aktivitäten vom Mussolini-Regime in das Bergdorf Aliano, in der süditalienischen Region Lucania, verbannt. Dort entdeckt Levi eine von Zeit und Geschichte gleichsam vergessene Welt. „Auch dies ist die Ge­schichte einer Untersuchung, keiner journalistischen oder kriminalistischen zwar, wie so oft bei Rosi, sondern einer ethnologischen. Und die Geschichte (…) der allmählichen Veränderung im Bewusstsein eines Intellektuellen aus dem Norden, der sich in der Wildnis ausgesetzt sieht. Ein Fremder in einem fremden Land: Das ist Carlo Levi in Lucania.“ (Hans C. Blumenberg, Die Zeit, 15.8.1980)

Italien / Frankreich 1978/79, 151 Min

von

Francesco Rosi

mit

Gian Maria Volonté
Paolo Bonacelli
Alain Cuny