Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Genenet al asmak

The Aquarium

Das Aquarium

##

DAS AQUARIUM

Kairo im Winter. Laila ist Moderatorin einer nächtlichen Radiosendung, in der unter dem Titel „Geheimnisse der Nacht“ Anrufer Rat suchen oder Erlebnisse offenbaren. Beliebt ist diese Sendung vor allem bei Zuhörern, die Anteil am Liebesleben ihrer Mitmenschen nehmen wollen, ohne gleichzeitig ihr eigenes offenbaren zu müssen.
Youssef ist Anästhesist. Er hört gerne dem zu, was seine betäubten Patienten noch so vor sich hinmurmeln, bevor die Wirkung der Narkose richtig einsetzt. Youssefs Vater hat Krebs und wird in Kürze daran sterben. Tagsüber arbeitet Youssef in einer angesehenen Privatklinik, nachts verdient er sich in einer schä­bigen Abtreibungsklinik etwas hinzu. Laila und Youssef kennen sich nicht. Doch sie sind sich in manchem ähnlich. Beide sind introvertiert und verbergen ihre eigenen Persönlichkeiten hinter den Geheimnissen anderer Menschen. In drei Tagen werden sich die Wege von Laila und Youssef zufällig kreuzen. Was ihnen bis dahin widerfährt, davon erzählt dieser Film. Zugleich zeigt er ein aktuelles Bild des alltäglichen Lebens in der ägyptischen Metropole. Die Muslimbruderschaft gewinnt immer mehr Sitze im ägyptischen Parlament, unterdessen kommt es auf den Straßen zu Demons­trationen gegen die staatliche Korruption und den Plan Mubaraks, sein Präsidentenamt seinem Sohn zu vererben.
Zu einem wichtigen Schauplatz des Films wird das Aquarium in den von Vizekönig Ismael Pascha geschaffenen Gärten. Hier trifft man Schüler, die die Schule schwänzen, junge Liebespaare und auch Voyeure.

Ägypten / Frankreich / Deutschland 2008, 111 Min

von

Yousry Nasrallah

mit

Hend Sabry
Amr Waked
Gamil Rateb
Bassem Samra
Ahmed El Fichawy
Dorra Zarouk
Menha El Batraoui
Tamim Abdou

Weltvertrieb

Sunnyland Film International