Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum

El Camino

The Path

## ## ##

EL CAMINO THE PATH

Die zwölfjährige Saslaya und ihr jüngerer Bruder Dario leben beim Großvater in Nicaragua, seit ihre Mutter vor acht Jahren zur Arbeitssuche nach Costa Rica gegangen ist. Saslaya, die nach der Schule in den Müllbergen arbeiten muss und nachts zu ihrem Großvater in die Hängematte gerufen wird, läuft mit ihrem Bruder davon. Auf ihrer Reise nach Costa Rica begegnen sie vielen unterschiedlichen Menschen, einem Straßenjungen, mit dem sie sich für die kurze Zeit, die sie in der Stadt verbringen, anfreunden; einem älteren Mann, der ein Puppentheater betreibt; Immigranten, die in Costa Rica ebenfalls eine Arbeit suchen. El camino verfolgt durch seinen teilweise dokumentarischen Blick nicht nur die Suche nach der Mutter – eine Suche, die für viele Kinder in Nicaragua Realität ist –, sondern ermöglicht auch einen tiefen Einblick in die Region, die die Protagonisten durchqueren. Die Regisseurin Ishtar Yasin Gutiérrez hat jahrelange Recherchen zu zurückgelassenen Kindern von Immigranten betrieben. Für die Besetzung ihrer Figuren hat sie Schauspieler gesucht, die ein ähnliches Schicksal wie ihre Protagonisten erlebt haben. So ist ihr ein eindrucksvolles und bewegendes Spielfilmdebüt gelungen, das weit mehr erzählt als die Reise der zwei Geschwister.
Tanja Horstmann

Costa Rica / Frankreich 2008, 91 Min

von

Ishtar Yasin Gutiérrez

mit

Sherlyn Paola Velásquez
Marcos Ulises Jiménez
Morena Guadalupe
Jean Francois Stevenin

Weltvertrieb

Wide