Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2007

Zusätzliches

07.02.2007:
Berlinale Keynotes: Neues Berlinale-Format zur Zukunft der Filmindustrie im Digitalen Zeitalter

Berlin/Potsdam – Kulturstaatsminister Bernd Neumann, Berlinale Direktor Dieter Kosslick und Medienboard-Geschäftsführerin Petra Müller eröffnen am Dienstag, dem 13. Februar, die erste Ausgabe der Berlinale Keynotes, des neuen Veranstaltungsformats der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

„Die Zukunft der Filmindustrie im Digitalen Zeitalter in ökonomischer wie inhaltlicher Hinsicht, das ist das Thema der Stunde. Mit den Berlinale Keynotes wollen wir die neuen Akteure und die Vordenker der Medienwelt nach Berlin holen. Wir wollen sie fragen, wie sich der Film- und Medienmarkt verändern wird und welchen Handlungsbedarf sie sehen für die klassische Filmindustrie“, so Medienboard Geschäftsführerin und Initiatorin Petra Müller zur Zielsetzung.

Berlinale Direktor Dieter Kosslick sieht in Formaten wie dem Talent Campus und den Berlinale Keynotes eine Investition in die Zukunft von Festival und Film. „Lange lag der Schwerpunkt der Digitalisierung nur auf Produktion und Postproduktion, während die digitale Distribution vernachlässigt wurde. Diese Lücke soll durch den diesjährigen thematischen Schwerpunkt der Berlinale Keynotes geschlossen werden“, so Berlinale Direktor Dieter Kosslick.

So zeigen Patrick Walker, Head of Content Partnership bei Google Video, und Jamie Kantrowitz, Senior VP Marketing and Content, bei MySpace.com, deren Websites weltweit über 140 Mio. User haben, die derzeit erfolgreichsten Plattformen im Netz, deren innovative Inhalte, die Entstehung von Communities und User Generated Content.

Mit Blick auf neue Plattformen und Distributionswege spricht Warren N. Lieberfarb, („Vater der DVD“), der als Präsident von Warner Home Video der DVD zum Durchbruch verhalf, über die aktuellen Strategien der Studios in der digitalen Welt.

Wie Kino und virtuelle Realitäten der Computerspiele zusammenwachsen, neue Erzählweisen und Handlungsformen entstehen, zeigen Peter Molyneux (CEO und Gründer der Lionhead Studios und Schöpfer des revolutionären Spiels „The Movies“) und Guillaume de Fondaumière (COO/CFO von Quantic Dream, Produzent der interaktiven Computerspiele „Fahrenheit“ und „Heavy Rain“).

Unter der Leitung von Mitch Kanner (CEO 2 Degrees Ventrues, USA) diskutieren abschließend Geoff Sutton (General Manager MSN Europe, UK), Michael E. Kassan (Consultant, USA) und Warren N. Lieberfarb, die Perspektiven der Filmindustrie in den sich rasant verändernden Rahmenbedingungen.

Die Keynotes werden moderiert von Gundolf S. Freyermuth, Ph.D, Prof. für Angewandte Medienwissenschaften an der Internationalen Filmschule Köln, zu seinen Forschungs- und Lehrschwerpunkten zählen Theorie und Geschichte digitaler Medien. Er ist außerdem Autor von „Cyberland“ und zahlreichen weiteren Publikationen.

Die Berlinale Keynotes sind eine gemeinsame Initiative von Medienboard Berlin-Brandenburg und den Internationalen Filmfestspielen Berlin. In Zusammenarbeit mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (Medienwoche) und media.net berlinbrandenburg. Zutritt nur auf Einladung.

Presseabteilung

7. Februar 2007