Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2007

Panorama

26.01.2007:
50 Filme im Panorama – das Programm ist komplett

Das Panorama präsentiert in diesem Jahr 17 Spielfilme im Hauptprogramm, 16 im Panorama Special und 17 in der Reihe Panorama Dokumente. 26 dieser 50 Filme sind Weltpremieren, sieben Erstlingswerke. Die bisherige Reihe Panorama Kurzfilm geht 2007 in der neuen Sektion Kurzfilmwettbewerb auf.

Außer den Regisseuren werden zum Festival u.a. erwartet: Maria de Medeiros, Julie Delpy, Isabelle Carré, Gilbert Melki, John Waters, Erkan Can, Rei Dan, Kaori Momoi, Daniel Brühl, Angela Winkler, Karoline Eichhorn, Antonio Banderas, Marina Hands, Danny Glover und Ohad Knoller. Zum Dokumentarfilm Invisibles kommen Produzent Javier Bardem sowie die Regisseure Isabel Coixet, Fernando León de Aranoa, Mariano Barroso, Javier Corcuera und Wim Wenders.

Neben den bereits angekündigten Filmen des Panoramas lassen sich folgende Trends im diesjährigen Filmschaffen ausmachen:

„Jugendliche Identitätsfindung”: allein 14 Spielfilme fast aller Kontinente befassen sich mit diesem Thema, das den kulturell-gesellschaftlichen Wandel wie kaum ein anderes reflektieren kann.

„Staatsparanoia”: ob das Spinnennetz der internationalen Spionage in Hal Hartleys Fay Grim, die britischen Überwachungskameras in Paul Oremlands Debut Surveillance, oder die Überreaktion der amerikanischen Staatssicherheit auf einen vermeintlichen „Bioterroristen” in Lynn Hershman Leesons Strange Culture – Angst im Zusammenhang mit Staats- und Gesellschaftssystemen ist in mehreren Filmen Thema.

„Schauspieler als Regisseure”: der bereits gemeldete Schwerpunkt wird verstärkt durch den Debutfilm von Sarah Polley, Away From Her. Einfühlsam und mit großer Präzision nimmt sich die kanadische Schauspielerin des globalen Problems der Altenpflege und im Besonderen des Umgangs mit Alzheimer-Patienten an.

Besonders stark sind die Filmländer Frankreich, Korea und Deutschland vertreten. Mit beeindruckender Vielfalt und auch Radikalität in Form und Inhalt melden sich die „American Independents” zurück. Wieder stärker vertreten sind auch die mittel- und osteuropäischen Filmländer: Allein fünf Filme kommen aus dieser Region, zwei davon aus Ungarn. Die Berlinale richtet ihre traditionelle Aufgabe, eine politisch-kulturelle Brücke zwischen Ost und West zu sein, inzwischen darauf, den Filmen neue Zuschauerschichten zu erschließen und den Zugang zum Markt zu erleichtern.

Für die Jury des Manfred-Salzgeber-Preises 2007 konnten drei herausragende Filmspezialisten gewonnen werden:

Kanako Hayashi, Direktorin des Tokioter Filmfestivals FILMeX (Japan)

Udi Aloni, Bildender Künstler, Filmemacher und Aktivist der Verständigung von Israelis und Palästinensern (USA/Israel) sowie der

Berliner Filmproduzent Jost Hering, der seit 1989 über 40 Produktionen als Produzent oder Co-Produzent realisierte (Deutschland).

Der Manfred-Salzgeber-Preis wird an einen „die Grenzen des Kinos erweiternden Spiel- oder Dokumentarfilm” vergeben und ist ein Sachpreis zur Unterstützung der Kinoauswertung.

Neu: im CUBIX am Alexanderplatz zeigen erstmals vier Berlinale-Sektionen ihre Filme. Allein Panorama bietet 41 zusätzliche Vorstellungen an, um dem Publikum mehr Möglichkeiten zu geben, Berlinalefilme zu sehen.

Es folgt die Titelliste in Ergänzung zu den ersten beiden Panorama-Pressemitteilungen:

Aus Aserbaidschan/Russische Föderation:

Proschai, Yuzhnyi Gorod (Good Bye, Southern City) von Oleg Safarliyev

Aus Australien:

The Home Song Stories von Tony Ayres

mit Joan Chen, Qi Yuwu, Joel Lok, Irene Chen, Steve Vidler, Kerry Walker, Darren Yap, Annette Shun Wah

Aus Brasilien/Deutschland:

Deserto Feliz (Happy Desert) von Paulo Caldas

(Panorama Special)

Aus Deutschland:

Guten Morgen, Herr Grothe (Good Morning Mr. Grothe) von Lars Kraume

mit Sebastian Blomberg, Ludwig Trepte, Nina Kunzendorf, Nele Müller-Stöfen

Aus Deutschland/Republik Serbien/Österreich/Bulgarien:

Gucha (Gucha - Distant Trumpet) von Dusan Milic

mit Marko Markovic, Aleksandra Manasijevic, Mladen Nelevic, Svetislav Pesic, Slavoljub Pesic

Aus Großbritannien:

Surveillance von Paul Oremland

mit Dawn Steele, Tom Harper, Simon Callow, Sean Brenden

Aus Italien/Frankreich:

Riparo (Zuflucht) von Marco Simon Puccioni

mit Maria de Medeiros, Mounir Ouadi, Vitaliano Trevisan, Gisella Burinato

Aus Kanada:

Away From Her von Sarah Polley

mit Julie Christie, Gordon Pinsent, Olympia Dukakis, Michael Murphy, Wendy Crewson

(Panorama Special)

Poor Boy's Game von Clement Virgo

mit Danny Glover, Rossif Sutherland, Greg Bryk

(Panorama Special)

Aus der Tschechischen Republik:

Grandhotel von David Ondricek

mit Marek Taclík, Klara Issa, Jaroslav Plesl, Jaromír Dulava, Dita Zabranska

Aus Ungarn:

Boldog új élet (Happy New Life) von Árpád Bogdán

mit Lajos Orsós, Michaela Göczi, István Szilvási

Férfiakt (Men In The Nude) von Károly Esztergályos

mit Laszlo Galffi, David Szabo, Eva Kerekes

Aus den USA:

Itty Bitty Titty Committee von Jamie Babbit

mit Nicole Vicius, Melonie Diaz, Melanie Mayron, Guinevere Turner, Carly Pope

Aus der Volksrepublik China/Hongkong, China:

Luo Ye Gui Gen (Getting Home) von Zhang Yang

mit Zhao Benshan, Hong Qiwen, Song Dandan, Guo Degang, Hu Jun, Sun Haiying, Xia Yu, Wu Ma

Presseabteilung

26. Januar 2007