Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Surveillance

SURVEILLANCE

Durch eine zufällige Begegnung mit einem Fremden gerät der Held dieses Films, Adam, ins Visier mächtiger, unsichtbarer Kräfte. Sie sorgen dafür, dass er seinen Job als IT-Ausbilder verliert, und überwachen alle seine Bewegungen. Adam weiß es nicht - aber der Fremde, den er in der Bar kennen gelernt hat, hat Beweise für die homosexuelle Affäre eines Angehörigen des britischen Königshauses ausgestreut.
Adam begibt sich auf die Flucht. In seiner Not wendet er sich an die einzigen Menschen, von denen er glaubt, dass er ihnen trauen kann: an seinen Vater und an die Reporterin Amy. Sie war einmal Adams Freundin, und es hat ihr das Herz gebrochen, als er ihr gesagt hat, dass er schwul ist. Ohne große Hilfsmittel macht sich Adam an die Aufklärung eines Skandals, der auf das Zentrum des englischen Establishments zielt.
SURVEILLANCE ist ein rasanter Politthriller, angesiedelt im London der Gegenwart. Seine stilistischen Mittel orientieren sich an denen des dokumentarischen Films. Mit Hand-Kamera gedreht, erwecken seine Bilder teilweise den Eindruck, von Geheimkameras oder Videoüberwachungsanlagen zu stammen. Und so stellt sich dem Zuschauer unwillkürlich die Frage: Wer hat ihn eigentlich gedreht?

Großbritannien 2007, 86 Min

von

Paul Oremland

mit

Dawn Steele
Tom Harper
Simon Callow
Sean Brenden Brosnan

Weltvertrieb

Peccadillo Pictures