Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Perspektive Deutsches Kino

Autopiloten

Autopilots

AUTOPILOTEN

Auf den Schnellstraßen des Ruhrgebiets kreuzen sich die Wege von vier Menschen, die versuchen, ihrem längst verlorenen Wunschbild zu entsprechen. Einer von ihnen ist Georg, der Trainer einer Fußball-Bundesliga-Mann schaft, die das am Abend stattfindende Pokalspiel gewinnen muss, wenn er seinen Job behalten will. Er steht kurz vor dem Rauswurf und muss feststellen, dass sich das Geschäft mitsamt seinen Mechanismen gegen ihn zu wenden beginnt. Dieter, der rasende TV-Reporter, ist Tag und Nacht auf der Jagd nach spektakulären Bildern. Zwar liebt er seinen Sohn, der bei seiner Ex-Frau Rita lebt, kümmert sich aber zu wenig um ihn. Ein gemeinsamer Tag und ein schreckliches Erlebnis bringen Vater und Sohn wieder näher zuein ander. Jörg, der bigotte Handelsvertreter für Badewannen-Lifte, treibt dage gen immer mehr in die Isolation und muss feststellen, dass er sein Doppelleben so nicht mehr aufrechterhalten kann. Er hat nicht nur Angst um seinen Arbeitsplatz; er steckt auch in seinem eigenen Leben fest. Und an diesem Tag scheint sich alles gegen ihn zu verschwören. Als Schlagersänger hat Heinz seine große Zeit bereits hinter sich. Er tritt mittlerweile nur noch bei Jubiläumsfeiern von Einkaufszentren und ähnlichen Veranstaltungen auf. Für seine Fans ist er zwar immer noch der Star. Doch er ist der Star einer vergangenen Zeit, und es wird für ihn zunehmend schwerer, die Fassade aufrechtzuhalten. Alle vier sind unsichere Helden, die versuchen durchzuhalten, bis der Druck schließlich doch zu groß wird ...

Deutschland 2006, 106 Min

von

Bastian Günther

mit

Manfred Zapatka
Walter Kreye
Charly Hübner