Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

El Camino de los Ingleses

Summer Rain

Sommerregen

SOMMERREGEN

Mit einer langen Narbe, einer Ausgabe von Dantes "Göttlicher Komödie" und einem Lebenstraum wird Miguelito aus dem Krankenhaus entlassen. Schriftsteller - das ist es, was der 18-Jährige seit diesem Buch werden möchte. Doch jetzt ist erst einmal Sommer und er verbringt die Tage mit seinen Freunden im Freibad. Hier treffen sich der Martial-Art-Fan Babirusa, Paco, ein Junge reicher Eltern, und Moratalla, der kleinste der Gruppe. Miguelito verliebt sich in Luli, die davon träumt, Tänzerin zu werden.
Gegen Ende des Sommers reist Babirusa nach London. Während er dort feststellen muss, dass seine Mutter sich als Tänzerin einer Peepshow in Soho durchschlägt, streitet sich Paco mit seinem Vater, einem windigen Geschäftemacher, herum. Letztlich akzeptiert er dessen Philosophie, Geld zu machen, Macht zu haben, anzugeben. Am Ende dieses langen Sommers hat sich die Liebe zwischen Miguelito und Luli verändert. Beide sind erwachsen geworden.
Antonio Banderas: "Der Film handelt vom Prozess des Heranreifens. Der Traum meiner Jugend war sehr viel bescheidener als es mein Leben schließlich geworden ist. Ich wollte immer Theaterschauspieler und nicht Filmstar werden. Zum Glück habe ich nicht den Kick verloren, der mich einst veranlasste, Málaga zu verlassen. Ich kann mich noch ganz genau an den Moment erinnern, in dem mir klar wurde, jemand anderer geworden zu sein. Ich würde nach Málaga als ein anderer Mensch zurückkehren."

Spanien / Großbritannien 2006, 118 Min

von

Antonio Banderas

mit

Alberto Amarilla
María Ruiz
Victoria Abril
Juan Diego
Félix Gómez
Raúl Arévalo
Marta Nieto
Mario Casas

Weltvertrieb

SOGEPAQ