Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Sipur Hatzi Russi

Love & Dance

LOVE & DANCE

Chen ist ein Junge, der in Israel lebt. Seine Mutter, eine gebürtige Russin, und seinen in Israel aufgewachsenen Vater verbindet vieles. Nur vom Leben haben sie grundsätzlich andere Vorstellungen. Chens Mutter sind Dinge wie das Theater, aber auch Tischmanieren wichtig. Sein Vater ist eher ein grober Klotz mit einem weichen Kern. Er möchte aus Chen einen richtigen Mann machen und kein Weichei. Denn das müsste der Junge unausweichlich werden, wenn er den Einflüssen seiner Mutter noch länger ausgesetzt wäre. Armer Chen!
Dann gerät der Junge in den Saal einer Tanzschule, in der Gleichaltrigen zum Beispiel Standardtänze wie Walzer und Tango beigebracht werden. Hier begegnet Chen der wunderschönen Natalie. Auf der Stelle verliebt er sich in das Mädchen. Die Tanzlehrer der Kinder sind ein ehemaliges Weltmeisterpaar aus der Sowjetunion, das nie seine Träume verwirklichen konnte. Jetzt kämpfen sie mit den Dämonen ihrer verpassten Chancen, indem sie die Tanzschüler ebenso in die Geheimnisse von Quickstep, Jive und Cha-Cha-Cha einführen wie in die Kunst des strahlenden Lächelns. Für Chen wird der Tanz zu einem Mittel, mit dem er die Kluft zu überbrücken lernt, die auch seine Familie bedroht.

Israel 2006, 90 Min

von

Eitan Anner

mit

Vladimir Volov
Valeria Voevodin
Talya Raz
Evgenya Dodina
Avi Kushnir
Oksana Korostyshevskaya
Kirill Safonov

Weltvertrieb

Bleiberg Entertainment LLC