Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Luo Ye Gui Gen

Getting Home

## ##

GETTING HOME

Zhao ist ein alter Arbeiter, der für seinen Lebensunterhalt in Shenzen bei Hongkong schuftet. Als sein Freund und Arbeitskollege Wang überraschend stirbt, entschließt sich Zhao, den Leichnam des Freundes in seine Heimatstadt zurückzubringen. Er kauft zwei Tickets für einen Überlandbus und behauptet, sein stummer Reisebegleiter hätte so viel getrunken, dass er ohnmächtig geworden sei. Kurze Zeit später wird der Bus von bewaffneten Banditen überfallen. Zhao sagt ihnen, sie sollten ihn als Ersten töten, damit er für immer bei seinem verstorbenen Freund bleiben könne. Von so viel Loyalität gerührt, lassen die Räuber den Bus weiterfahren. Aber anstatt Zhao zu danken, werfen die Mitreisenden ihren Retter samt dessen totem Freund aus dem Bus.
Mit der Ausrede, sein Freund sei schwer krank und müsste dringend ins Krankenhaus gefahren werden, versucht Zhao jetzt vorbeifahrende Autos zu stoppen. Als er nach einer Nacht im Hotel bemerkt, dass sein ganzes Reisegeld gestohlen wurde, droht Zhao den Mut zu verlieren. Aber er lässt sich nicht unterkriegen. Wenn er Geld braucht, drapiert er den Körper Wongs so, dass er wie ein Bettler aussieht. Und wenn er Hunger hat, schließt er sich einem Trauerzug an und heult, was das Zeug hält. Danach gibt es den Leichenschmaus. Auf seiner Odyssee durch das ländliche China muss Zhao sich mit den unterschiedlichsten Menschen arrangieren. Als er fast am Ziel ist, stürzt ein sintflutartiger Regen auf den alten Mann und seinen toten Freund herab. Jetzt muss Zhao den Kampf mit der Natur aufnehmen.

Hongkong, China / Volksrepublik China 2006, 97 Min

von

Zhang Yang

mit

Zhao Benshan
Hong Qiwen
Song Dandan
Guo Degang
Hu Jun
Sun Haiying
Xia Yu
Wu Ma

Weltvertrieb

Fortissimo Films