Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Eagle vs. Shark

## ## ## ## ##

EAGLE VS. SHARK

Lily McKinnon arbeitet als Kellnerin in einem Fast-Food-Restaurant, und weil sie keine besonders geschickte Kellnerin ist, ist sie auch keine besonders beliebte. Irgendwie ist an Lily alles verkehrt: die Kleidung, der Gang, was sie sagt, eben einfach alles. Trotzdem ist sie eine unerschütterliche Optimistin. Und sie hat ein großes Herz für alle Mühseligen und Beladenen dieser Welt. Eines Tages hat Lily eine Offenbarung. Jarrod Lough, ein Typ, der in dem Burger-Laden jeden Tag zu Mittag isst, hat das gleiche Muttermal auf der Lippe wie sie! Wenn das kein Zeichen ist ... Doch Jarrod interessiert sich wesentlich mehr für Lilys gutaussehende Kollegin als für die schräge Kellnerin mit dem schiefen Leberfleck.
Jarrod ist der geborene Loser - ein Videospiel-Champion, der doch immer nur die falschen Tasten drückt. Dass er sich damit nicht abfinden kann und lautstark von allen Respekt einfordert, macht die Sache nur noch schlimmer. Die einzige, die über seine Angebereien hinwegsehen kann, ist Lily. Als sie ihren Job verliert, nimmt sie allen Mut zusammen und besucht uneingeladen eine von Jarrods Videospiel-Partys. Und als Jarrod sich auf den Weg in seinen Heimatort macht, schließt sich die verliebte Lily ihm an.
Schon in der Schule hat Jarrod stets den Kürzeren gezogen. Einer, der ihm damals überlegen war, heißt Eric Elisi. Als Jarrod nun beschließt, sich an ihm zu rächen und ihn zu einem alles entscheidenden Kampf auf dem Schulhof herausfordert, wird Lily seine treue Unterstützerin. Die beiden Loser sind wirklich alles andere als ein perfektes Paar. Aber vielleicht ist Lily ja doch eine Partie, für die es sich lohnt, in den Kampf zu ziehen ...

Neuseeland 2006, 93 Min

von

Taika Waititi

mit

Jemaine Clement
Loren Horsley
Joel Tobeck
Brian Sergent
Rachel House

Weltvertrieb

New Zealand Film