Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2006

Preise und Ehrungen

30.01.2006:
Goldene Ehrenbären an Andrzej Wajda und Sir Ian McKellen

Die 56. Internationalen Filmfestspiele Berlin ehren in diesem Jahr den polnischen Regisseur und Drehbuchautor Andrzej Wajda und den britischen Schauspieler Sir Ian McKellen mit einem Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk.

Goldener Ehrenbär für Andrzej Wajda

Andrzej Wajda gehört zu den bedeutendsten Filmregisseuren Polens. Nach dem Studium der Malerei und dem Besuch der Filmhochschule Lodz begann er seine Karriere als Assistent des polnischen Regisseurs Aleksander Ford. 1954 drehte er seinen ersten eigenen Spielfilm Eine Generation, der vom polnischen Widerstand gegen die deutschen Okkupanten handelt. Der Kanal und Asche und Diamant gelten als Meisterwerke des polnischen Kinos. Mit Der Mann aus Marmor und Der Mann aus Eisen griff Andrzej Wajda in die politischen Auseinandersetzungen seines Heimatlandes ein und zählte zu den wesentlichen Motoren der freien Gewerkschaft Solidarnosc. In den 1980er Jahren inszenierte er an der Berliner Schaubühne Fjodor Dostojewskis Stück Schuld und Sühne und drehte in Frankreich Danton. Andrzej Wajda war mehrfach Gast der Berlinale. Im Wettbewerb präsentierte er u.a. seine Filme Pan Tadeusz (2000), Fräulein Niemand (1997) und Karwoche (Wielki tydzien, 1996), für den er den Silbernen Bären erhielt. 2000 wurde Andrzej Wajda mit dem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk geehrt.

Andrzej Wajda erhält den Goldenen Ehrenbären am 15. Februar 2006 um 20.30 Uhr im Kino International. Im Anschluss an die Zeremonie wird auf Wunsch des Regisseurs sein Film Pilatus und andere – Ein Film für Karfreitag (Pilate and Others) in der deutschen Originalfassung von 1972 vorgeführt.

Goldener Ehrenbär für Sir Ian McKellen

Mit Sir Ian McKellen würdigt die Berlinale einen der renommiertesten britischen Film- und Theaterschauspieler. Bereits 1974 wurde er Ensemblemitglied der Royal Shakespeare Company. Als Titelfigur der Literaturverfilmung Richard III. (1995), aber auch durch seine Rollen in den X-Men-Filmen und der Herr der Ringe-Trilogie begeisterte er das internationale Kinopublikum. 1999 wurde Sir Ian McKellen für sein Porträt des Hollywood-Regisseurs James Whale in Gods and Monsters für den Oscar und den Golden Globe nominiert. Seine Darstellung des Gandalf im ersten Herr der Ringe-Teil brachte ihm eine weitere Oscar-Nominierung. Im letztjährigen Berlinale Wettbewerb war der 1990 zum Ritter geschlagene Schauspieler mit dem Film Asylum (2004) von David MacKenzie vertreten.

Sir Ian McKellen erhält den Goldenen Ehrenbären am 11. Februar 2006 um 23.00 Uhr im Kino International. Im Anschluss an die Verleihung wird Richard III. gezeigt.

Presseabteilung

30. Januar 2006