Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2006

Retrospektive

19.01.2006:
Retrospektive Special Events

Die Uraufführung von Carl Theodor Dreyers Michael riss im September 1924 in Berlin das Publikum zu stürmischem Applaus hin. 82 Jahre später präsentiert die Retrospektive anlässlich der 56. Berlinale die Erstaufführung der neu restaurierten Fassung am 11. Februar in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz mit musikalischer Unterstützung durch das „ensembleKONTRASTE“ unter der Leitung von Pierre Oser.

Mit Michael inszenierte Dreyer ein meisterliches Spiel um Liebe und Leidenschaft, Macht und Intrigen. Das Verhältnis des Malers Claude Zoret (Benjamin Christensen) zu Michael (Walter Slezak) spiegelt das komplexe Geflecht von Inspiration und Abhängigkeit zwischen Meister und Muse, Vater und Ziehsohn wider. Mit dem Auftauchen der Fürstin Zamikow (Nora Gregor) beginnt ein Ménage à trois um Macht, Betrug und Einsamkeit.

Michael basiert auf dem gleichnamigen Roman des homosexuellen Autors Herman Bang, dessen „flimmernder Impressionismus" (Thomas Mann) als ein Höhepunkt der dänischen Erzählkunst der Jahrhundertwende gilt.

Mit der Aufführung setzt die Retrospektive ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Volksbühne fort. Das Dänische Filminstitut, unter dessen Federführung und Verantwortung die Restaurierung entstand, und die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung sind Kooperationspartner für diese Veranstaltung.

Die Retrospektive zeigt außerdem Zur Chronik von Grieshuus von Arthur von Gerlach (D 1923-25) am 10. Februar im CinemaxX 8. Der Stummfilm wurde von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv-Filmarchiv restauriert.

Gäste und Veranstaltungen der Retrospektive

Die schwedische Schauspielerin Harriet Andersson wurde mit der Rolle der Monika in Ingmar Bergmans Sommaren med Monika (1952/53) über Nacht zu einer Kultfigur für eine ganze Generation. Der schwedische Journalist Jan Lumholdt hat 2005 einen Interviewband mit Harriet Andersson publiziert. Am 13. Februar sind beide zu Gast im Filmmuseum Berlin und sprechen über eine außergewöhnliche Schauspielerinnenkarriere.

Weiterer Höhepunkt der jeweils um 18 Uhr stattfindenden Filmgespräche und Diskussionen im Filmmuseum ist eine Podiumsdiskussion zur Publikation der Retrospektive. Elisabeth Bronfen und Claudia Lenssen, zwei der 23 Autorinnen des Retro-Bandes „Traumfrauen. Stars im Film der fünfziger Jahre“, sprechen über die Inszenierung von Weiblichkeit im amerikanischen und europäischen Kino der fünfziger Jahre.

Weitere Veranstaltungen:

- Vortrag von Marisa Buovolo zum Thema „Film und Mode“, zu dramaturgischen, ästhetischen und psychologischen Aspekten von Körper und Kostüm. Eine Kooperation mit dem „film-dienst“.

Vier Veranstaltungen machen auf neue Buch- und DVD-Editionen aufmerksam:

- Hans Helmut Prinzler führt ein Gespräch mit Volker Noth, der den Bildband „Kinos. Berlin um die Ecke und Entdeckungen unterwegs“ herausgegeben hat.

- Zwei prominente Beispiele nichtkommerzieller DVD-Editionen werden mit der Studienfassung zu Metropolis sowie der DVD „Marshall-Plan-Filme“ vorgestellt.

- Das bei Reclam erschienene dreibändige Werk zur „Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1895–1945“, herausgegeben von Peter Zimmermann, wird mit einem Filmprogramm im CinemaxX 8 präsentiert. Eine Kooperation mit dem Haus des Dokumentarfilms Stuttgart.

Das Instituto di Cultura Italiano di Berlino widmet einer „Traumfrau“ die Ausstellung „Ciao Anna! – Hommage an Anna Magnani“. Gezeigt werden Fotos aus ihrem Privatleben sowie Proben- und Szenenfotos ihrer Filmerfolge.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Filmmuseum Berlin und den Filmen der Retrospektive finden Sie unter www.filmmuseum-berlin.de und www.berlinale.de.

Die Pressevorführungen der Retrospektive finden am 23. und 24. Januar statt.

Presseabteilung

19. Januar 2006