Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Special

La fiesta del chivo

The Feast Of The Goat

DAS FEST DES ZIEGENBOCKS

Santo Domingo 1992. Zum ersten Mal, seitdem sie vor rund 40 Jahren die Dominikanische Republik verlassen hat, kehrt Urania Cabral in ihre Heimat zurück. Lange schon lebt sie, beruflich äußerst erfolgreich, in den USA. Da­mals hatte sie sich geschworen, den einst von dem berüchtigten General Trujillo diktatorisch regierten Inselstaat nie wieder zu betreten – zu groß war das Trauma, das ihr als 14-Jährige zugefügt worden war.
Ihren alten, schwerkranken Vater erkennt sie kaum wieder; nach einem Schlaganfall ist er stumm und nahezu leblos ans Bett gefesselt. Einst war er die rechte Hand des Despoten, bis er in Ungnade fiel. Urania war nach dem frühen Tod ihrer Mutter sein Ein und Alles. Es sollte ihr an nichts fehlen, vor allem wollte er sie von dem berüchtigten Kinderschänder Trujillo fern halten.
An all das erinnert sich Urania jetzt – und an die drei Verschwörer, die den Diktator 1961 liquidieren wollten: Amadito konnte Trujillo nicht verzeihen, dass er als Loyalitätsbeweis den Bruder seiner Verlobten umbringen musste, der wegen revolutionärer Umtriebe angeklagt war. Antonio de la Maza, der zweite, wollte die Ermordung seines jüngeren Bruders durch den Diktator rächen. Der dritte, „Türke“ genannte Attentäter war ein gläubiger Katholik, der Trujillos ungesühnte Verbrechen nicht mehr ertragen konnte. Als die US-Regierung dem Diktator weitere Unterstützung entzog und auch die Kirche ihn öffentlich verurteilte, war das für ihn der Anfang vom Ende.
Urania hat all dies als Kind intensiv miterlebt. Auch den Tag, an dem ihr Vater bei Trujillo in Ungnade fiel. Alles hätte er getan, um dessen Gunst zurückzugewinnen. Alles konnte man von Agustín Cabral dafür verlangen – auch, dem Tyrannen die eigene Tochter zu bringen…
Nach einem Roman des peruanischen Autors Mario Vargas Llosa entstand ein Polit-Thriller, der als historisches Zeitbild und Familienpsychogramm das Leben unter den Bedingungen einer Diktatur offen legt.

Spanien / Großbritannien 2005, 132 Min

von

Luis Llosa

mit

Tomas Milian
Isabella Rossellini
Paul Freeman
Juan Diego Botto
Stephanie Leonidas

Weltvertrieb

IAC Film