Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Stay

## ## ## ##

STAY

Der New Yorker Psychiater und Therapeut Sam Foster hat einen faszinierenden neuen Fall: Nach einem Unfall auf der Brooklyn Bridge leidet der Kunst­student Henry Lethem offenbar an Amnesie. Dafür macht der sensible und ehrgeizige junge Mann nun bizarre Vorhersagen, die sich nach und nach aus unerklärlichen Gründen bewahrheiten.
Eines Tages kündigt Henry seinem Therapeuten an, er werde sich in drei Tagen das Leben nehmen: an seinem 21. Geburtstag, am Samstag, exakt um Mitternacht. Sam will Henry unbedingt davon abhalten und beginnt mit Nachforschungen in dessen Umfeld. Unter anderem hört er dabei von dem Künstler Tristan Réveur, der das große Vorbild von Henry ist. Sams Freundin Lila, die er einst vor dem Selbstmord bewahrte, kennt dessen Geschichte: Als 18-Jähriger kündigte er an, er werde sich in drei Jahren an seinem 21. Geburtstag in New York das Leben nehmen. Bevor er die Ankün­digung in die Tat umsetzte, verbrannte er all seine Gemälde und hinterließ eine Notiz: „Ein eleganter Selbstmord ist das größte Meisterwerk.“
Mehr und mehr vergräbt sich Sam in Henrys verwirrende Lebensgeschichte und verliert darüber fast sein eigenes Leben aus den Augen. So sehr, dass sich seine schöne Freundin Lila immer größere Sorgen um ihn macht. Und während die Zeit langsam knapp wird, stößt Sam auf eine schockierende Entdeckung, die nicht nur seinen Patienten Henry, sondern vor allem ihn und Lila betrifft.

USA 2005, 99 Min

von

Marc Forster

mit

Ewan McGregor
Naomi Watts
Ryan Gosling
Bob Hoskins
Kate Burton
Janeane Garofalo

Weltvertrieb

Twentieth Century Fox Film Corp.