Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2005

World Cinema Fund

05.10.2004:
Berlinale und Kulturstiftung des Bundes gründen World Cinema Fund

Produktions- und Verleihförderung von Filmprojekten in Lateinamerika, dem Nahen und Mittleren Osten/Zentralasien und Afrika

Die Förderung kann beginnen – der World Cinema Fund ist gegründet. Die neue Initiative macht sich stark für die Entwicklung des Weltkinos und soll die Filmlandschaft Deutschlands bereichern.

Ziel des World Cinema Fund ist die Förderung von Filmprojekten aus Ländern, deren Filmindustrie kaum entwickelt ist oder durch politische und ökonomische Krisen in ihrer Existenz bedroht wird. Der World Cinema Fund entsteht dank der Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes, die eine Anschubfinanzierung von 1,5 Millionen Euro für drei Jahre bereitstellt. Bis 2007 fördert der Fund die Produktion und den Verleih von Filmen aus den Schwerpunktregionen Lateinamerika, dem Nahen und Mittleren Osten/Zentralasien und Afrika. Der World Cinema Fund fördert Filme, die mit einer ungewöhnlichen Ästhetik überraschen, die starke Geschichten erzählen und ein authentisches Bild ihrer kulturellen Herkunft vermitteln.

Das Verständnis der komplexen Wirklichkeit anderer Kulturen kann Film auf einzigartige Weise vermitteln und ist daher ein wichtiges Medium im interkulturellen Dialog. Im Schatten des „Mainstream“-Kinos existieren trotz ökonomischer Probleme individuelle kulturelle Kinemathographien, die die Vielfalt des Weltkinos zeigen. Oft sind diese Filme schwer zugänglich oder werden nur bei internationalen Festivals dem Publikum außerhalb ihrer Ursprungsländer gezeigt. Der Austausch mit der internationalen Filmszene und die Teilnahme am globalen Markt ist für diese Produktionen schwierig. Der World Cinema Fund möchte auf diese Herausforderungen mit der Entwicklung eines Kooperationsmodells reagieren, das Filmemacher in den Schwerpunktregionen mit deutschen Filmproduzenten zusammenbringt. Neben der kulturpolitischen Dimension eröffnet der World Cinema Fund auch eine wirtschaftliche Perspektive.

„Filmförderung muss auch als übergreifende Maßnahme, als Element einer positiven Globalisierung betrachtet werden“, kommentiert Berlinale-Direktor Dieter Kosslick die Gründung des World Cinema Fund. „Mit der Einbeziehung deutscher Produzenten möchten wir die Kooperation zwischen der deutschen und internationalen Filmbranche intensivieren. Wir danken der Kulturstiftung des Bundes für ihr Engagement und die Begeisterung, die sie diesem Projekt entgegen bringt.“

„Der Word Cinema Fund schließt eine Lücke in der Filmförderung. Die Bedingungen dafür, dass außereuropäische Filme auch in deutschen Kinos zu sehen sind, werden sich durch die Gründung des Funds deutlich verbessern“, erläutert Hortensia Völckers, die Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes. „Der große Zuspruch, den der Fund schon jetzt erfährt, ist ein gutes Zeichen dafür, gemeinsam ein wichtiges und notwendiges Instrument der Kulturförderung geschaffen zu haben.“

Die Deutsche UNESCO-Kommission begrüßt die Gründung des World Cinema Fund als konkreten Beitrag zur Stärkung kultureller Vielfalt. Sie hat die Schirmherrschaft für die Aufbauphase 2005 – 2007 übernommen.

Detaillierte Förderrichtlinien und Antragsformulare sind auf unserer Website: Programm/Word Cinema Fund zu finden.

Der Einreichtermin ist der 27. Oktober 2004.

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick hat Sonja Mörkens und Vincenzo Bugno mit der Projektleitung des World Cinema Fund beauftragt.

World Cinema Fund

Internationalen Filmfestspiele Berlin

Tel: +49 · 30 · 259 20 · 516/517

Fax: +49 · 30 · 259 20 · 519

Der World Cinema Fund ist ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes

Presseabteilung 5. Oktober 2004