Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2005

Zusätzliches

04.08.2004:
Willkommen zur zweiten SOMMER-BERLINALE

Endlich ist der Sommer da – pünktlich zu Beginn der Sommer-Berlinale 2004. In Zusammenarbeit mit radio eins zeigt das Freiluftkino Friedrichshain zum zweiten Mal „Film-Kostproben“ der jüngsten Berlinale.

Das radio eins-Filmteam Knut Elstermann und Anke Leweke wird die Sommer-Berlinale eröffnen und das Publikum auf das Festivalprogramm der kommenden 5 Nächte einstimmen. An jedem folgenden Abend stellen die Berlinale Programmleiter Wieland Speck (Panorama), Christoph Terhechte (Forum), Alfred Holighaus (Perspektive Deutsches Kino) und Hans Helmut Prinzler (Retrospektive) jeweils ihre Filmauswahl vor.

Als besonderen Gast zu Stratosphere Girl begrüßen wir den Regisseur M.X. Oberg.

Mittwoch, 11.8., 21.00 Uhr

Berlinale Wettbewerb: Ae Fond Kiss – Der neue Ken Loach

Die Liebesgeschichte zwischen der irischen Musiklehrerin Roisin und dem DJ Casim, einem Sohn pakistanischer Einwanderer, der von einem eigenen Club in Glasgow träumt.

Donnerstag, 12.8., 21.00 Uhr

Berlinale Forum: Fan Chan (Thailand, 2003)

Zur Hochzeit der früheren Freundin kehrt Jeab an Orte seiner Kindheit zurück. Die Erinnerungen an Freundschaften, an Liebe und Hass holen ihn wieder ein. 6 Regisseure erinnern sich an die erste große Liebe.

Freitag, 13.8., 21.00 Uhr

Berlinale Perspektive Deutsches Kino: Flammend’ Herz (Regie: Andrea Schuler, Oliver Ruts)

Ausgezeichnet mit dem TV 5- Preis „Dialogue en Perspective“. Mal tragisch, mal komisch ist die wahre Geschichte einer Freundschaft dreier „alter Kerle“ zwischen 85 und 91 Jahren mit der gemeinsamen, mehr als ein halbes Jahrhundert alten, Leidenschaft, sich tätowieren zu lassen.

Sonnabend, 14.8., 21.00 Uhr

Berlinale Panorama: Stratosphere Girl (Regie: M.X. Oberg)

Ein düsterer Thriller in der Manga-Szene Tokios. Die Comic-Zeichnerin Angela lebt, was sie zeichnet und mit jedem Strich gerät sie tiefer in ein Labyrinth zwischen Triumph und Untergang.

Sonntag, 15.8., 21.00 Uhr

Berlinale Retrospektive: Mean Streets (Regie: Martin Scorsese, 1973)

Temporeicher und atmosphärisch dichter Thriller über die Bewohner des New Yorker Stadtteils Little Italy, die versuchen, ihrem aussichtslosen Dasein zu entkommen

Presseabteilung

04. August 2004