Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2005

Zusätzliches

30.09.2004:
Frankfurter Buchmesse und Berlinale kooperieren

Buchmesse und Internationale Filmfestspiele Berlin planen ab 2005 gemeinsame Fachveranstaltungen

Große Literaturverfilmungen machen deutlich: Film- und Buchwelt liegen eng beieinander. Die Frankfurter Buchmesse und die Internationalen Filmfestspiele Berlin werden künftig kooperieren, um beide Branchen noch enger zusammenzubringen und dem Rechtehandel mit Filmstoffen eine ideale zusätzliche Plattform zu bieten. Gemeinsam organisierte Veranstaltungen auf beiden Branchentreffs sollen dafür sorgen, Verlage in das Berlinale-Geschehen und umgekehrt Vertreter der Filmbranche in das Geschehen auf der Buchmesse noch besser einzubinden. Damit ebnen Buchmesse und Berlinale spannenden Stoffen den Weg, nach ihrem Erfolg als Buch als Vorlagen für Film-Hits in den Kinos eine zweite Karriere zu machen.

Der Start der Kooperation erfolgt bereits bei den 55. Internationalen Filmfestspielen Berlin (10.-20. Februar 2005) mit einer gemeinsamen Fachveranstaltung im Rahmen des Berlinale Co-Production Market am 13. Februar 2005. Darüberhinaus soll täglich ein Get Together der Verlags- und Filmbranche stattfinden, das Vertretern beider Branchen die Möglichkeit zum Austausch und zum Knüpfen neuer Geschäftskontakte bietet. Das Angebot für Verlagsleute wird durch "How to do Berlinale"-Führungen ergänzt.

Bei der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2005 wird die Berlinale in vielen Bereichen des 2003 gegründeten Forums Film & TV ihre Kompetenz einbringen. Die bei der Buchmesse 2004 initiierten Pitchings, in denen die Verlage den Produktionsfirmen ihre Stoffe präsentieren, sollen 2005 gemeinsam mit der Berlinale weiter ausgebaut werden. Darüber hinaus ist eine Filmreihe mit Berlinale Literaturverfilmungen im Buchmesse-Kino vorgesehen.

"Die Einrichtung eines eigenen Bereichs zum Film auf der Buchmesse stieß im vergangenen Jahr auf große Akzeptanz in der Film- und der Verlagsbranche. Die Kooperation mit der Berlinale als kompetenter und einflussreicher Partner wird es der Verlagsbranche noch leichter machen, ihre spannenden Stoffe an die Filmindustrie zu vermitteln" sagt Volker Neumann, Direktor der Frankfurter Buchmesse.

„Buchmesse und Berlinale sind ideale Foren um die Entwicklung eines vitalen, internationalen Stoffemarktes voranzubringen“, kommentiert Berlinale-Direktor Dieter Kosslick, „Mit unserer Kooperation bündeln wir Synergien und schaffen für beide Branchen neue Möglichkeiten. Zudem verfügen wir mit dem Buchmessetermin im Herbst und der Berlinale zu Jahresbeginn über ein optimales Timing für die Branche“.

Presseabteilung

30. September 2004