Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2005

Zusätzliches

19.02.2005:
Positive Bilanz der 55. Berlinale

Weder Schneegestöber noch Windböen konnten der guten Stimmung bei den Besuchern der 55. Internationalen Filmfestspiele Berlin 2005 etwas anhaben. Die Resonanz war größer denn je: Die Internationale Filmbranche und ein filmbegeistertes Publikum besuchten in rund 1100 Vorführungen die 343 Filme des diesjährigen Berlinale-Programms. Ob in den Sektionen Wettbewerb, Panorama, Forum, Kinderfilmfest, Perspektive Deutsches Kino, Retrospektive oder der Reihe Selling Democracy: kaum ein Kinosessel blieb frei.

Mehr als 400.000 Mal wurde in den zehn Festivaltagen ins Kino gegangen, allein 180.000 Tickets gingen dabei ans Publikum. Dem Publikum ist auch in diesem Jahr zum Abschluss der Kinotag gewidmet: Am Sonntag, dem 20. Februar wird noch mal eine Auswahl des Programms in allen Berlinale-Kinos zu sehen sein.

Auch bei den Fachbesuchern sind Rekorde zu verzeichnen: Mit 17.000 Akkreditierten aus insgesamt 120 Ländern sind 1000 Branchenvertreter mehr als in den Vorjahren zur Berlinale gekommen. Hintergrund ist die steigende Bedeutung des European Film Markets (EFM), der in allen Bereichen Zuwächse von ca. 30 % verzeichnet. Die internationale Filmbranche schaut erwartungsvoll dem Umzug des EFM in den Martin-Gropius-Bau im kommenden Jahr entgegen.

Die 7-köpfige Internationale Jury, unter Vorsitz des Regisseurs Roland Emmerich, wird heute Abend im Berlinale-Palast den Goldenen und die Silbernen Bären sowie den Alfred-Bauer-Preis und den „Blauen Engel“ überreichen.

Presseabteilung

19. Februar 2005