Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2005

European Film Market & Co-Production Market

17.01.2005:
Volles Programm im Abgeordnetenhaus von Berlin - Berlinale Co-Production Market präsentiert 31 neue Filmprojekte

Beim zweiten Berlinale Co-Production Market am 13. und 14. Februar 2005 werden interessierten Koproduzenten und Finanziers insgesamt 31 Projekte aus 22 Ländern vorgestellt.

In diesem Jahr hat der Berlinale Co-Production Market ein neues "Zuhause" - das Abgeordnetenhaus von Berlin (Preußischer Landtag); gegenüber vom Martin Gropius Bau, wo ab 2006 der European Film Market stattfinden wird.

Zu den Hauptpartnern des Berlinale Co-Production Market 2005, MDM - Mitteldeutsche Medienförderung GmbH, Leipzig, und MEDIA Promotion/Europäische Kommission, kommt in diesem Jahr das Abgeordnetenhaus von Berlin neu hinzu.

Der Berlinale Co-Production Market ist ein Treffpunkt für Produzenten und Finanziers, die sich mit internationalen Spielfilm-Koproduktionen beschäftigen - eine Plattform, auf der sie finden, was sie meist auf einem Festival suchen: Qualitativ hochwertige internationale Projekte, gute Geschäftskontakte und neue Ansätze zu Kooperationen.

Aus den knapp 230 Einreichungen wurden 24 Projekte mit Budgets zwischen zwei und zehn Millionen Euro und mindestens 30 Prozent vorhandener Finanzierung ausgewählt. „Wir haben spannende Themen aus aller Welt und filmisch interessante Projekte aller Genres in der Auswahl – vom historischen Thriller bis hin zu Fantasy. Besonders im Trend scheinen dabei Coming-of-Age-Geschichten,“ sagt Sonja Moerkens, Projektleiterin des Berlinale Co-Production Market.

Hinzu kommen drei Projekte im bereits etablierten Rotterdam-Berlinale Express, einer Kooperation mit dem CineMart Rotterdam, mit der beide Festivals die Bedeutung der internationalen Zusammenarbeit im Sinne der Förderung vielversprechender Arthouse-Projekte unterstreichen.

Neu im Programm ist die Projektsektion World Cinema Market, in der vier spannende Projekte aus dem Bereich Weltkino präsentiert werden - eine Zusammenarbeit mit dem im Herbst von der Berlinale gegründeten World Cinema Fund.

Auch der Talent Project Market, eines der Highlights beim ersten Berlinale Co-Production Market, wird in diesem Jahr wieder fester Bestandteil des Programms sein. Etwa 20 Nachwuchstalente vom Berlinale Talent Campus haben hier die Möglichkeit, ihre Stoffe internationalen Produzenten und Finanziers vorzustellen.

Das Team des Berlinale Co-Production Market bringt die Produzenten der ausgewählten Projekte am 13. und 14. Februar 2005 in vorab organisierten Einzelmeetings mit potentiellen Koproduzenten und Finanziers zusammen. Case Studies zu Finanzierung und Marketing aktueller Berlinale-Filme runden das Programm ab. Ein besonderes Augenmerk gilt diesmal auch dem Marketing von Literaturverfilmungen, das im Rahmen der Kooperation zwischen Berlinale und Frankfurter Buchmesse präsentiert wird.

Konkrete Erfolge des letztjährigen Berlinale Co-Production Market finden sich bereits im diesjährigen Wettbewerb der Berlinale wieder. Weitere Projekte wie An Enemy Of The People (Erik Skjoldbjaerg), The Master (Piotr Trzaskalski), Unkenrufe (Robert Glinski), Short Order (Anthony Byrne) und Hidden (Antonio Hernández) wurden in der Zwischenzeit bereits abgedreht oder komplett fertig gestellt.

Die offizielle Projektauswahl des Berlinale Co-Production Market 2005 (in alphabetischer Reihenfolge der Produktionsfirmen):

- Carmo (Murilo Pasta), Aquafilms/ BR-3 Films UK, Argentinien/ Großbritannien

- The Host (Norberto López), BocaBoca Producciones, Spanien

- The Velvet Road (Cathal Black), Cathal Black Films/ David P. Kelly Productions, Irland/ Großbritannien

- Prima Primavera (Janos Edelenyi), Cinema-Film/ Ipso Facto, Ungarn/ Großbritannien

- Krabat (Hans-Christian Schmid), Claussen+Wöbke Filmproduktion GmbH, Deutschland

- Mongol. The Early Years of Genghis Khan (Sergei Bodrov), CTB Film Company, Andreevsky Flag Film Company, Russland

- Three Seasons in Hell (Tomas Masin), Dawson Productions, Tschechische Republik

- Victor Chicken (Dean Blumberg), DV8 Films, Südafrika

- My Clara (Alan Lazar), EuroArts Medien/ My Clara LLC, Deutschland/ USA

- Fairy Ring (Benedek Fliegauf), Inforg Studio, Ungarn

- My Queen Karo (Dorothée van den Bergh), K2, Belgien

- The Cold Virgin (Raphael Vion), Les Films Du Safran, Frankreich

- Time On Two Legs (Jean Bojko), Link’s Productions, Frankreich

- The Lost Treasure of the Knights Templar (Kasper Barfoed), M & M Productions, Dänemark

- The Trouble With Sheldon (James Brett), MakeFilm, Großbritannien

- What it Takes to Keep a Young Girl Alive (Chris Austin), Maverick Productions, Südafrika

- The Climber’s Book (Leidulf Risan), Nordisk Film Norway, Norwegen

- Don't Cry For Me Europe (Andrej Kosak), Novi Val - NEW WAVE D.O.O., Slowenien

- Chasing the Stars (Nicholas Kendall), Orca Productions, Kanada

- Then Again (Kelly Makin), Sienna Films, Kanada

- The Balance of the Souls (Ferdinando Vicentini Orgnani), Sintra, Italien

- Shiver (Christina Andreef), Toi-Toi Films, Australien

- The Education of a Fairy (José Luis Cuerda), Tornasol Films, Spanien

- The Great Match (Gerardo Olivares), Wanda Films, Spanien

Rotterdam-Berlinale Express:

- Hand of the Headless Man (Guillaume Malandrin), La Parti Production, Belgien

- The Miracle of Monthlery (Rana’an Alexandrowicz), Lama Films, Israel

- White Male Heart (David Mackenzie), Hepp Film/ Brocken Spectre, Schweden/ Großbritannien

World Cinema Market:

- Waiting For an Angel (Newton I. Aduaka), Amka Films Productions/ Newton I. Aduaka, Schweiz/ Nigeria

- A Perfect Day (Khalil Joreige, Joana Hadjithomas), Mille et une Productions/ Khalil Joreige, Joana Hadjithomas, Frankreich/ Libanon

- Barca! (Tariq Teguia), Neffa Films, Algerien

- El Otro (Ariel Rotter), Selavy Filmproduktion/ Movimento Production/ Ariel Rotter, Deutschland/ Frankreich/ Argentinien

Presseabteilung

17. Januar 2005