Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Chun Hua Kai

Plastic Flowers

##

PLASTIKBLUMEN

Die Geschichte eines Dreiecksverhältnisses, das ein katastrophales Ende nimmt. In ihrem Mittelpunkt steht die junge Witwe Chunhua, die von ihrem verstorbenen Mann eine Fabrik, in der Plastikblumen hergestellt werden, geerbt hat. Die Geschäfte laufen nicht gut und Chunhua ist nicht mit ihnen vertraut. Es scheint so, als wüsste sie nicht, wie sie die vielen wirtschaftlichen Probleme, die mit ihrer Erbschaft verbunden sind, in den Griff kriegen kann. Möglicherweise interessiert es sie auch nicht.
Viel mehr interessiert sich die einsame, neureiche Frau für Männer. Die Fabrik wird zum Schauplatz ihrer Verführungskünste, die sie an jungen Arbeitern mit künstlerischen Neigungen erprobt. Ihr erstes Opfer ist der scheue und introvertierte Qiusheng.
Qiusheng spielt Flöte und stottert. Für ihn scheint sich der Traum von der großen romantischen Liebe zu erfüllen. Doch zur gleichen Zeit knüpft Chunhua auch Kontakte zu dem durchtriebenen Blumendesigner Wang, der sich seit neuestem als Qiushengs „bester Freund“ ausgibt.
In der intimen Affäre der drei spiegeln sich nicht zuletzt die veränderten sozialen Verhältnisse des modernen, wirtschaftlich liberalisierten Chinas wider. So falsch und künstlich fabriziert wie die Blumen sind in Liu Bingjians Film auch die Gefühle.

Volksrepublik China / Kanada 2004, 90 Min

von

Liu Bingjian

mit

Liu Xiaoqing
Min Xiding
Yin Zhi
Liao Qin
Yang Qin