Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2004

Berlinale Talent Campus

28.07.2003:
Berlinale Talent Campus Pressemitteilung #1

Let`s get passionate about film!

Berlinale Talent Campus #2 vom 7. - 12. Februar 2004

"Glitzy Launch" - einen glanzvollen Start bescheinigte die New York Times dem ersten Berlinale Talent Campus in 2003 im Haus der Kulturen der Welt. Auch im nächsten Jahr beim Berlinale Talent Campus #2 erhalten wieder 500 junge Filmemacher aus der ganzen Welt eine Riesenchance: Die ganz Großen des internationalen Filmbusiness zeigen ihnen die nötigen Tipps und Tricks für den Durchstart zum Erfolg. "Let's get passionate about film!" ist das Motto. Die Bewerbungsphase beginnt jetzt.

Jetzt bewerben!

Die Bewerbung für den Campus erfolgt ausschließlich online über www.berlinale-talentcampus.de, Deadline ist der 10. Oktober 2003. Angesprochen sind junge Drehbuchautoren, Produzenten, Kameraleute, Regisseure, Schauspieler und erstmals auch Filmmusikkomponisten, Sound Designer und Filmeditoren. Voraussetzung ist u. a. die Einsendung eines einminütigen Bewerbungsfilms. Bis zum 24. Dezember entscheidet ein Auswahl-Komitee, wer teilnehmen wird. Eingeladene Talente aus dem Ausland erhalten kostenlose Unterkunft und einen Teil der Reisekosten.

Money, Money - Grundfinanzierung bereits gesichert

Festivaldirektor Dieter Kosslick: "Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres wollen wir den Campus weiter ausbauen. Er ist ein ganz, ganz wichtiger Baustein für die Zukunft der Berlinale. Ich freue mich sehr, dass wir mit unseren Partnern die Vision des Campus teilen und durch ihre Unterstützung die unabhängige Finanzierung des Campus von den Internationalen Filmfestspielen Berlin weiter möglich machen." Als Kooperationspartner sind wieder Filmboard Berlin-Brandenburg, U.K. Film Council und das Haus der Kulturen der Welt dabei. Erstmals beteiligt sich Volkswagen und engagiert sich speziell für das Thema Filmmusik und Sound Design.

Träger des Campus sind die Internationalen Filmfestspiele Berlin bzw. die Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin, organisiert wird der Campus durch ein Projektteam unter der Leitung von Christine Dorn (Projektmanager), Thomas Struck (Talente) und Sonja Mörkens (Organisation).

Programm 2004:

The Sound and Music, Working Campus, International Co-Producing

Die sechstägige Veranstaltungsreihe in 2004 widmet sich den fünf Phasen des Filmemachens: Philosophy, Preproduction, Production, Postproduction und Promotion. Das Programm wird sich mit den essentiellen Elementen Sounds, Visions, Action, Turning Points und Climax auseinandersetzen. "The Sound and Music" bringt die Erweiterung der Zielgruppen des Campus auf Sound Designer, Filmmusikkomponisten und Filmeditoren mit sich. Oberste Prämisse aller Veranstaltungen ist die internationale Anwendbarkeit sowie möglichst praxisnahe Themen. Darüber hinaus wird der Campus erstmals durch eine europäische Co-Produktionsbörse, den "Talent Project Market" erweitert. Beim neuen "Working Campus" arbeiten die jungen Filmemacher und Filmemacherinnen in kleinen Teams zusammen und kommen bereits während der Campus-Woche zu präsentierbaren Ergebnissen u. a. auch in Form von Kurzfilmen.

Montag, 28. Juli 2003