Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2004

Berlinale Talent Campus

12.11.2003:
Berlinale Talent Campus Pressemitteilung #4

Bewerberrekord bei, Berlinale Talent Campus #2: 3500 Talent-Bewerbungen aus 101 Ländern

Der Berlinale Talent Campus – die jüngste Nachwuchsinitiative der Berlinale – findet weltweit immer größere Resonanz. Bis zum Ablauf der Bewerbungsphase am 7. November haben sich 3500 junge Filmemacher aus 101 Ländern für den Berlinale Talent Campus (7. – 12. Februar 2004) beworben. Zum Vergleich: Für den ersten Berlinale Talent Campus 2003 bewarben sich 2000 Nachwuchstalente aus 70 Ländern.

„Besonders stolz sind wir darauf, dass wir dieses Jahr Bewerbungen aus Ländern haben, in denen es derzeit kaum eine Filmindustrie gibt – wie Afghanistan, Ghana oder Syrien. Selbst aus Bangladesh, Benin oder Mali wollen junge Filmemacher zu uns kommen. Unser internationales Netzwerk mit dem Auswärtigen Amt, den Goethe-Instituten, den Berliner Botschaften, den Filmschulen und Kulturinstituten hilft uns enorm, die Campus-Idee in die Welt hinauszutragen“, freut sich Projektmanagerin Christine Dorn. Die größte Gruppe von Bewerbern kommt aus Deutschland, dicht gefolgt von Großbritannien, den USA, Kanada, Frankreich und Spanien.

Auch die Working Campus-Projekte, in denen junge Talente in kleinen Teams während der Campus-Woche zusammenarbeiten, erfreuen sich großer Beliebtheit. Für die digitalen Kurzfilme Talent Movie of the Week bewarben sich 151 Interessenten, für das Campus Making-Of insgesamt 115 Alumni, also ehemalige Talente von 2003. Der neue Berlinale Co-Production Market wird den Talent Project Market beherbergen, für den bereits 184 Projekte für internationale Koproduktionen eingereicht worden sind.

Unter der Leitung von Thomas Struck wird nun ein vierköpfiges Auswahlgremium bis Ende Dezember alle einminütigen Bewerbungsfilme sichten. Anfang Januar steht fest, welche 500 Talente vom 7. – 12. Februar zu Gast auf dem Campus im Haus der Kulturen der Welt sein werden.

Mittwoch, 12. November 2003