Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2004

Berlinale Talent Campus

09.01.2004:
Berlinale Talent Campus Pressemitteilung #8

Prominente Paten: Eleanor Bergstein, Anthony Mighella und Walter Murch auf dem Berlinale Talent Campus 2004

„The Berlinale Talent Campus was one of the best learning experiences I ever had“, ist sich Erik Eger sicher, Campus-Talent von 2003 aus Spanien. Dass auch der Berlinale Talent Campus 2004 eine Riesenchance für junge Filmtalente wird, dafür sorgen hochkarätige Paten: Eleanor Bergstein, Anthony Minghella und Walter Murch konnten für den Berlinale Talent Campus (7. – 12. Februar) gewonnen werden. Das Programm 2004 umfasst die wichtigsten Aspekte des Filmemachens von Philosophy zu Pre-Production, Production über Post-Production zu Promotion. In Zusammenarbeit mit Volkswagen wird „The Sound and Music“ auf dem Berlinale Talent Campus 2004 als Schwerpunktthema aufgegriffen.

Eleanor Bergstein ist erfolgreiche Roman- und Drehbuchautorin, Produzentin und Regisseurin. Mit Dirty Dancing (Produktion und Drehbuch) landete sie einen Millionenerfolg und gab dem Musikfilm eine neue Dimension.

Der Regisseur, Produzent und Drehbuchautor Anthony Minghella wurde mit Auszeichnungen überschüttet: Allein Der Englische Patient gewann acht Oscars, u. a. in der Kategorie Bester Film und Regie. Auch Mr. Wonderful oder Der Talentierte Mr. Ripley machten Minghella zum Publikums- und Kritikerliebling.

Walter Murch ist Sounddesigner und Filmeditor. In beiden Bereichen zeichnete er u. a. verantwortlich für Klassiker der Filmgeschichte wie Francis Ford Coppolas Apocalypse Now und Der Pate III oder den Director’s Cut von Orson Welles Im Zeichen des Bösen. Für das Sounddesign von Apocalypse Now gewann er seinen ersten Oscar, für Ton- und Filmschnitt von Der Englische Patient (1996) sogar einen doppelten Oscar. Mit In the Blink of an Eye schuf er zudem ein ebenso provokantes wie lehrreiches Standardwerk zur Ästhetik des Filmschnitts. Murch betreut besonders die Talente aus den Bereichen Filmmusik und Sounddesign.

Freitag, 9. Januar 2004