Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Demain, on déménage

Tomorrow We Move

## ## ##

MORGEN ZIEHEN WIR UM

Charlotte ist jung und ledig. Sie versucht, sich als freie Autorin durchs Leben zu schlagen, indem sie Bücher auf Anfrage schreibt. Es sind erotische Romane, die sie verfasst – wobei sie sich allerdings in ihrer Lebensführung nicht im geringsten von deren Inhalten infizieren lässt. Charlotte wohnt in einem zweigeschossigen Apartment, in dem eine produktive Unordnung herrscht und in dem sie völlig abschalten kann.
Doch eines Tages stirbt ihr Vater und das verändert ihr Leben total. Denn kurz darauf steht mit Sack und Pack ihre Mutter vor der Tür. Catherine ist von Beruf Klavierlehrerin. Sie bringt jede Menge Gepäck, ihre Möbel und ihr Instrument mit in die Wohnung – und die Schüler.
Charlotte bleibt nichts anderes übrig, als sich in die zweite Etage zurückzuziehen, während sich Catherine in der ersten häuslich einrichtet. Trotzdem stellt sich bald heraus, dass die Wohnung für beide Frauen zusammen zu klein und ungemütlich ist. Sie werden ausziehen und das Apartment verkaufen müssen. Das aber bedeutet, dass nun ein langer Tross von Kaufinteressierten durch die zwei Etagen zieht und alles durcheinander bringt . . .
„Der Film erzählt von mir selbst“, erläutert Chantal Akerman ihre Komödie. „Schon mein erster Film war eine Tragikomödie und im Leben bin ich ein Chaplin-Typ. Wenn ich etwas esse, rutscht mir oft was aus der Hand. Wenn ich spazieren gehe, dann häufig mit aufgegangenen Schnürsenkeln. Ich mag das Burleske. Und Sylvie Testud ist in diesem Film ein bisschen mein Alter Ego, nur viel anmutiger als ich.“

Frankreich / Belgien 2003, 112 Min

von

Chantal Akerman

mit

Sylvie Testud
Aurore Clément
Jean-Pierre Marielle
Natacha Regnier
Lucas Bélvaux
Elsa Zylberstein
Dominique Reymond

Weltvertrieb

Gemini Films