Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

Primo Amore

First Love

Matteo Garrone (Regisseur & Drehbuch)
Michela Cescon (Schauspielerin)
Vitaliano Trevisan (Schauspieler & Drehbuch)
Massimo Gaudioso (Drehbuch)
Domenico Procacci (Produzent)
Moderation: Stephen Locke

 
## ## ## ## ##

ERSTE LIEBE

Vittorio ist ein Mann, der die Frauen liebt. Sein Herz kann er aber nur der Einen schenken, seiner Traumfrau. Deren Körper möchte er gestalten wie ein Bildhauer eine Plastik, und ihren Geist will er beflügeln, bis sie seinem Ideal entspricht. Seine Frau soll charmant und intelligent sein, Esprit besitzen und ihn anhimmeln. Die Frau, der Vittorio sein Herz zu Füßen legen kann, wird er niemals finden und das macht ihn rasend.
Vittorio ist ein Gejagter, ein Mann, der zu genau weiß, wonach er sucht, als dass er es jemals finden würde. Und dann sieht er sie, Sonia, jung, hübsch, zierlich, charmant. Aber ist sie wirklich die richtige, die einzige? Zweifel nagen an Vittorio. Mit 59 Kilo ist sie als Frau seiner Träume zu schwer. Eine Liebesgeschichte nimmt ihren verhängnisvollen Lauf, die Sonia unversehens mit der finsteren Seite dieses Mannes konfrontiert. Vittorio gewinnt zunehmend einen Einfluss auf sie, dem sie sich nicht entziehen kann. Ihre gemeinsamen Verabredungen bringen sie an den Rand eines Abgrunds, von dem es für Sonia kein Zurück gibt.
PRIMO AMORE ist die Geschichte eines Mannes, der als Opfer seiner Obsessionen die Kontrolle über sein Leben verliert, und die Geschichte einer Frau, die sich den Projektionen ihres Geliebten nicht entziehen kann.

Italien 2003, 100 Min

von

Matteo Garrone

mit

Vitaliano Trevisan
Michela Cescon

Weltvertrieb

The Works International