Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Go Further

## ## ##

GO FURTHER

Einen „Electric Kool-Aid Acid Test on Tofu“ nennt Ron Mann seinen Film – in Anlehnung an das Buch von Tom Wolfe über Ken Kesey, den Autor von „Einer flog über das Kuckucksnest“, und dessen legendäre, drogenselige Busreise mit den „Merry Pranksters“ Ende der 60er Jahre quer durch die USA.
Mehr als 30 Jahre später macht sich auch Woody Harrelson – bekannt als Hollywood-Schauspieler und Umweltaktivist – auf den Weg. Zusammen mit Freunden, den „Merry Hempsters“, chartert er einen biobetankten Reisebus und fährt los: immer den Pacific Coast Highway entlang.
Harrelson, der schon in Ron Manns vorangegangenem Dokumentarfilm GRASS für die Legalisierung von Marihuana gestritten hatte, ist überzeugt, dass gesellschaftliche Umwälzungen das Ergebnis individueller Anstrengungen sind. Dementsprechend führt uns seine Reise zu Menschen, deren alternative Lebens- und Wirtschaftsweise in seinen Augen Vorbildcharakter besitzt. So machen wir unter anderem Bekanntschaft mit einem Papierfabrikanten, der auf das Fällen von Bäumen verzichtet; mit einem Biobauern, der die Umwelt als seinen natürlichen Partner betrachtet; mit einem Dozenten, der andere Aktivisten darin unterrichtet, Humor als strategische Waffe einzusetzen.
Für Woody Harrelson sind dies erste Schritte, um den Zustand des Planeten grundlegend zu verbessern. Aber natürlich muss man noch weiter gehen, sagt er in einem Film, an dessen Ende die beruhigende Mitteilung steht:
„No hippies were harmed in the making of this movie.“

Kanada 2003, 80 Min

von

Ron Mann

mit

DOK mit Woody Harrelson

Weltvertrieb

Films Transit International