Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb (außer Konkurrenz)

Cold Mountain

Unterwegs nach Cold Mountain

Harvey Weinstein (Co-Chairman Miramax)
Anthony Minghella (Regisseur)
Brendan Gleeson (Schauspieler)
Philip Seymour Hoffmann (Schauspieler)
Moderation: Anatol Weber

 
## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

UNTERWEGS NACH COLD MOUNTAIN

Nordamerika in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts. Noch trennt der Bürgerkrieg die Nation. Das Land ist noch nicht zur Ruhe gekommen und die Menschen wissen nicht, wie es weitergehen soll. Auch Inman hat den Boden unter den Füßen verloren. Nach einer schweren Verwundung befindet sich der ehemalige Konföderiertensoldat auf seinem Weg quer durch das Land zurück nach Hause und zu seiner großen Liebe Ada. Auf seiner Reise durch den Kontinent und über alle Frontlinien hinweg begegnen ihm Sklaven, Rebellen, Fahnenflüchtige und Kopfgeldjäger. Das Alte ist zerbrochen und für das Neue ist es noch zu früh.
Für Ada ist es nicht einfacher. Die ehemals wohlbehütet lebende Frau ist jetzt ganz auf sich allein gestellt und muss die Farm ihres Vaters vor dem Ruin und vor Überfällen schützen. Überraschende Hilfe erfährt sie dabei durch Ruby, eine Herumtreiberin, von deren Ungebundenheit und Lebensklugheit sich Ada mitreißen lässt. Ruby bringt Ada bei, auf ihre Durchsetzungskraft und den eigenen Willen zu vertrauen. In ihrer Suche nach einem gemeinsamen Heim, nach Frieden in einer unfriedlichen Zeit, finden diese drei Menschen zusammen. In COLD MOUNTAIN erzählt Anthony Minghella in großen Tableaus vom Gründungsmythos der Vereinigten Staaten von Amerika.

USA 2003, 155 Min

von

Anthony Minghella

mit

Nicole Kidman
Jude Law
Renée Zellweger

Weltvertrieb

Miramax Films International