Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Kinderfilmfest / 14plus

Barber Yoshino

Yoshino's Barber Shop

Yoshinos Frisörsalon

YOSHINOS FRISÖRSALON

In einer kleinen Stadt, wo jeder jeden kennt und alle aufpassen, dass keiner aus der Reihe tanzt, hat sich eine merkwürdige Tradition bewahrt. Alle Jungen, ob groß oder klein, tragen denselben Haarschnitt. Wer sich so eine Frisur, die im Irgendwo zwischen Bubikopf und Topfschnitt liegt, eigentlich ausgedacht hat und wo sie herkommt, weiß niemand. Danach fragt auch keiner, wenigstens so lange, bis ein Junge aus der Großstadt in die Kleinstadt zieht – mit blondiertem Haar.
Frisörin Yoshino wetzt sofort die Schere, um dem Neuen die stadtübliche Frisur zu verpassen. Doch der wehrt sich vehement. Bald ist der Großstädter zum Blickfang geworden und löst durch seine bloße Anwesenheit eine Reihe von Fragen aus, die an den Grundfesten des Gemeinwesens rühren. Liegt der Sinn der traditionsreichen Haartracht vielleicht einzig darin, dass Yoshino nur diesen einen Haarschnitt beherrscht? Kann man Traditionen eigentlich mit der Schere bewahren? Yoshinos Frisörsalon liegt mit einem Mal im Zentrum des Interesses. Die kleine Stadt steht vor einer haarsträubenden Revolution.

Japan 2003, 96 Min

von

Naoko Ogigami

mit

Masako Motai
Ryo Yoneda
Shota Okawa
Kazuyuki Asano

Weltvertrieb

Pia Corporation