Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2003

Zusätzliches

11.02.2003:
Richtigstellung der Pressemitteilung von -freedom2speak-

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin haben der Aktion „freedom2speak“ die Möglichkeit gegeben, im Kino CinemaxX eine „Speakers Corner“ einzurichten. Dort können Festival-Besucher ihre Meinung zum drohenden Krieg im Irak äußern. Diese Beiträge werden von einem Kamerateam von „freedom2speak“ aufgezeichnet.

Es wurden keine weiteren Absprachen mit der Berlinale getroffen. Entgegen der Pressemitteilung von „freedom2speak“ vom 9. Februar kann das Festival keine Werbetrailer zur „Speakers Corner“ vor den Festivalfilmen zeigen. Generell und ausnahmslos zeigt die Berlinale nur ihren eigenen Festivaltrailer vor den Filmen. Diese grundsätzliche Regelung ist völlig unabhängig von einer inhaltlichen Bewertung der Spots.

„Die Berlinale begreift sich durchaus auch als Plattform für politische Diskussionen. Mit unserem diesjährigen Motto – ‚towards tolerance’ – haben wir dies nochmals unterstrichen. Wir haben zahlreiche Filme im Programm, die einen Beitrag zu gesellschaftlichen und politischen Diskursen leisten, ebenso gibt es begleitende Veranstaltungen, die neben ästhetischen auch weltanschauliche Fragen aufwerfen“, kommentiert Festivaldirektor Dieter Kosslick.

11. Februar 2003