Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2002

Forum

23.01.2002:
Ein Spiegel des Weltkinos - das Programm des Forums

Mit Filmen aus Argentinien, Kanada, den USA, Australien, Marokko und Tunesien, West- und Osteuropa, Israel, Südafrika, Vietnam, Korea, China und Japan begreift sich das Forum auch im 32. Jahr seines Bestehens als Spiegel des Weltkinos. Die Akzente liegen weiterhin auf sozial engagierten, persönlich gefärbten und ästhetisch eigenwilligen Werken. Im Programm des Jahres 2002 sind zahlreiche Gäste aus früheren Jahren mit neuen Filmen vertreten, doch es überwiegen die neuen Gesichter: Mehr als ein Drittel aller Filme sind Debüts.

57 Filme aus 27 Ländern wählte das Komitee des Forums aus über 1300 eingereichten Werken aus; alle Kontinente sind im Programm vertreten. Der kürzeste Film des Hauptprogramms ist mit 55 Minuten Dauer das australische Musical One Night the Moon von Rachel Perkins, der längste mit dreieinhalb Stunden der autobiografische Essay Histoire de ma vie racontée par mes photographies (Die Geschichte meines Lebens in Fotografien) von Boris Lehman aus Belgien.

Premieren-Kino des Forums ist seit 1981 der Delphi-Filmpalast in der Kantstraße. Zum zweiten Mal dient das neue Kino Arsenal im Filmhaus am Potsdamer Platz als Publikums-Kino. Hinzu kommt in diesem Jahr der Spielort Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz. Nach jahrelanger liebevoller Renovierung konnte dieses Traditionshaus im vergangenen Jahr endlich wiedereröffnet werden und wird nunmehr das gesamte Hauptprogramm des Forums mitspielen, ebenso wie das CinemaxX 3 am Potsdamer Platz. Das CineStar 8 wird zum Forum mit einer Videoprojektion ausgerüstet, so dass dort die Filme des Video-Programms erstmals auf großer Leinwand gezeigt werden können.

23.01.2002