Berlinale: Jurys


Jurys 1954

Publikumsabstimmung

In den Jahren 1952 bis 1955 wurden die Goldenen und Silbernen Bären - die Hauptpreise des Festivals - auf der Basis einer Publikumsabstimmung vergeben. Das Publikum hatte nach jeder Vorführung die Möglichkeit, per Stimmzettel den gesehenen Film auf einer Skala von 1 bis 4 zu bewerten.

1956 gewährte die FIAPF (Federation Internationale des Associations des Producteurs des Films) den Internationalen Filmfestspielen Berlin den so genannten „A-Status“ und damit das Privileg, offizielle Preise durch eine internationale Jury vergeben zu lassen.