Gazing... Unseeing

Gazing... Unseeing entwirft ein spekulatives, dystopisches Zukunftsszenario einer ägyptischen Stadt nach einer Katastrophe: Überschwemmungen haben die Westsahara erfasst und führen zu einer Reihe von unternehmerischen und staatlichen Maßnahmen, um die aufbegehrende Bevölkerung unter Kontrolle zu bringen. Der Film basiert auf einem Interview mit einem fiktiven Geflüchteten. In diesem werden anhand verschiedener Standpunkte, ideologischer Wendungen und Fragen zur wirtschaftlichen Souveränität die Zukunft der Beziehungen von Grünen, Regierungen und des Privatsektors zu Infrastruktur, Privatisierung, Ökologie, Überwachung und Migration vorgestellt.
von Mohamed Abdelkarim
mit Mohamed Ali Bakr
Niederlande / Ägypten 2021 Arabisch 8’ Farbe Weltpremiere

Mit

  • Mohamed Ali Bakr

Stab

Regie, BuchMohamed Abdelkarim
KameraMohamed Abdelkarim
MusikMohamed Abdelkarim
CastingMohamed Ali Bakr
Produzent*inMohamed Abdelkarim

Produktion

Mohamed Abdelkarim

Mohamed Abdelkarim

Mohamed Abdelkarim ist ein performativ arbeitender Künstler und Forscher. Er entwickelt Texte und Bilder, die die Form von Poesie, Drehbüchern, Sound und Video annehmen. Seine Praxis, in der er performative Handlungen wie Erzählen, Singen, Tanzen, Entdecken und Handeln einsetzt und reflektiert, hinterfragt die Handlung von Außenseitern in einer Zeit der Krise und verkompliziert die Beziehung zwischen Geografie, Landschaft und Spekulation.

Filmografie

2007 Gulf Daytime; 6 Min. 2010 Virtual Conflict; 8 Min. 2012 Conspiracy Exceeds; 5 Min. 2013 External Rotation; Videoinstallation, 7 Min. · Comparison Of Appearance; 17 Min. 2014 His Highness' History; 6 Min. 2021 I Almost Forgot The Roving Body...Let's Call It The Future; 7 Min. · Gazing... Unseeing

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022