Calcinculo

Swing Ride
Die 15-jährige Benedetta lebt mit ihren zwei kleinen Schwestern und ihren Eltern in der italienischen Provinz. Ihr Vater schraubt nach der Arbeit gern noch an Autos herum, die Mutter lässt ihre Unzufriedenheit an Benedetta aus. Als vor der Haustür der Familie ein Jahrmarkt seine Zelte aufschlägt, lernt sie die Schausteller*in Amanda kennen, die selbstbestimmt lebt und sich Gendernormen widersetzt. Das Selbstbewusstsein und die Selbstständigkeit der älteren Amanda faszinieren Benedetta sofort. Da wird Schule schnell zur Nebensache. Die beiden reden wenig, und ihre vorsichtige Freundschaft ist auch nicht von großen Gefühlen geprägt, sondern eher von wohltuender Zuneigung, Neugier und stillschweigender Anerkennung.
Chiara Bellosi zeigt diese Annäherung in ruhigen Momenten und präzisen Beobachtungen, die dem Coming-of-Age-Film seine Poesie und eine tiefgreifende Leichtigkeit verleihen. Calcinculo ist die zärtliche Betrachtung einer ungleichen Freundschaft und erzählt zugleich von Selbstentdeckung und vom Ausbrechen.
von Chiara Bellosi
mit Gaia Di Pietro, Andrea Carpenzano, Barbara Chichiarelli, Giandomenico Cupaiuolo, Francesca Antonelli, Alessio Praticò, Claudia Salerno
Italien / Schweiz 2022 Italienisch 90’ Farbe Weltpremiere

Mit

  • Gaia Di Pietro (Benedetta)
  • Andrea Carpenzano (Amanda)
  • Barbara Chichiarelli (Anna)
  • Giandomenico Cupaiuolo (Marco)
  • Francesca Antonelli (Silvana)
  • Alessio Praticò (Mario)
  • Claudia Salerno (Claudia)

Stab

RegieChiara Bellosi
BuchMaria Teresa Venditti, Luca De Bei
KameraClaudio Cofrancesco
MontageCarlotta Cristiani
MusikGiuseppe Tranquillino Minerva, Fabrizio Campanelli
Sound DesignDaniela Bassani, Maxence Ciekawy
TonXavier Lavorel
SzenenbildLuca Servino
KostümLaura Locher
MaskeAssunta Ranieri
CastingChiara Polizzi
RegieassistenzNicola Scorza
ProduktionsleitungGiorgio Gasparini
Produzent*innenCarlo Cresto-Dina, Valeria Jamonte, Manuela Melissano
Koproduzent*inKatrin Renz
Koproduktiontellfilm, Zürich

Chiara Bellosi

Geboren 1973 in Como, Italien. Ihr Dramaturgiestudium an der Civica Scuola di Teatro Paolo Grassi in Mailand schloss sie mit Diplom ab und absolvierte 2007 einen Masterstudiengang Dokumentarfilm am Istituto Europeo di Design in Venedig. Im Rahmen der Dokumentation Checosamanca, an der mehrere Regisseur*innen beteiligt waren, realisierte sie einen Kurzfilm. Darüber hinaus war sie an der Entstehung mehrerer Dokumentarfilme beteiligt. Mit ihrem Langfilmdebüt, Palazzo di Giustizia (Ordinary Justice), war sie 2020 zu Gast bei Generation.

Filmografie (Auswahl)

2006 I cani di Catania; Segment des Episodenfilms „Checosamanca“ 2020 Palazzo di Giustizia (Ordinary Justice) 2022 Calcinculo (Swing Ride)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022