Céline und Ramón sind Überlebende des Terroranschlags auf das Bataclan am 13. November 2015. Die Ereignisse haben tiefe Spuren im Leben des jungen Paars hinterlassen. Ein Gefühl der Normalität zurückzugewinnen und die Rolle des Opfers abzulegen ist nicht einfach. Während sich Céline wieder in ihren Alltag gestürzt hat, steckt Ramón in der Vergangenheit fest. Beide treibt dieselbe Frage um: Wie können wir als Paar überleben?
Un año, una noche basiert auf den Aufzeichnungen des spanischen Bataclan-Überlebenden Ramón Gonzalez. Indem der junge Mann die traumatischen Ereignisse als Fiktion zu Papier brachte, war er in der Lage, sie wie in einem therapeutischen Prozess zu verarbeiten. Isaki Lacuestas intuitive Regie setzt gleichermaßen auf Realismus wie auf Subjektivismus, um das zentrale Paradox der verwundeten Seele zu verdeutlichen: die Notwendigkeit, sich von der Realität der eigenen Erinnerungen zu lösen, um die Wirklichkeit wieder in den Griff zu bekommen. Dank der subtilen und doch explosiv-emotionalen Darstellung von Nahuel Pérez Biscayart und Noémie Merlant werden Célines und Ramóns Erinnerungen zu unseren: Gemeinsam können wir versuchen, die kollektiven Wunden zu heilen.
von Isaki Lacuesta
mit Nahuel Pérez Biscayart, Noémie Merlant, Quim Gutiérrez, Alba Guilera, Natalia De Molina, C. Tangana, Enric Auquer, Blanca Apilánez, Bruno Todeschini, Sophie Broustal
Spanien / Frankreich 2021 Französisch,  Spanisch 130’ Farbe Weltpremiere

Mit

  • Nahuel Pérez Biscayart (Ramón)
  • Noémie Merlant (Céline)
  • Quim Gutiérrez (Carlos)
  • Alba Guilera (Lucie)
  • Natalia De Molina (Julia)
  • C. Tangana (Héctor)
  • Enric Auquer (Barmann)
  • Blanca Apilánez (Ramóns Mutter)
  • Bruno Todeschini (Célines Vater)
  • Sophie Broustal (Célines Mutter)

Stab

RegieIsaki Lacuesta
BuchIsa Campo, Isaki Lacuesta, Fran Araújo
KameraIrina Lubtchansky
MontageFernando Franco, Sergi Dies
MusikRaül Refree
Sound DesignEva Valiño
TonAmanda Villavieja
SzenenbildLaia Coll
KostümAlexia Crisp Jones
MaskeAlma Casal
CastingRosa Estévez, Pierre-François Créancier
RegieassistenzPol Rodríguez
Production ManagersDavid Cuspinera, Pierre-Alexandre Cascarino
Produzent*innenRamón Campos
Producer*innenJérôme Vidal
Ausführende Produzent*innenTeresa Fernández-Valdés, Isa Campo, Sara Gonzalo
Koproduzent*innenTeresa Fernández-Valdés, Isa Campo, Isaki Lacuesta, Ramón Campos
KoproduktionBambú Producciones, Pontevedra
La Termita Films, Girona
Una Noche La Película, Girona

Produktion

Mr Fields and Friends

Noodles Production

Isaki Lacuesta

Geboren 1975 in Girona, Spanien. Sein Spielfilmdebüt, Los condenados, wurde 2009 beim San Sebastián Film Festival mit dem Fipresci-Preis ausgezeichnet. Die Filme Los pasos dobles und Entre dos aguas erhielten dort jeweils die Goldene Muschel für den besten Film. 2018 zeigte das Centre Pompidou in Paris eine vollständige Retrospektive seiner Arbeit als Filmemacher und Videokünstler. Auch die Washington National Gallery, Cinémathèque suisse, Filmoteca Española, Filmoteca de Catalunya, das Festival dei Popoli und das Cali International Film Festival widmeten ihm Werkschauen.

Filmografie

2006 La leyenda del tiempo (The Legend of Time); dokumentarische Form 2009 Los condenados (The Damned) 2010 La noche que no acaba (All the Night Long) 2011 El cuaderno de barro (The Clay Diaries) · Los pasos dobles (The Double Steps) 2014 Murieron por encima de sus posibilidades (Dying Beyond Their Means) 2016 La propera pell (The Next Skin) 2018 Entre dos aguas (Between Two Waters) 2021 Un año, una noche (One Year, One Night)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022