Agrilogistics

In einem industriellen Gewächshaus prüfen und sortieren Maschinen die Natur. Kameras ermöglichen den Robotern ihre Arbeit. Menschliche Hände greifen nur ein, um Schiefes gerade zu richten, Zartes einzupflanzen oder die Mechanik für einen reibungslosen Ablauf zu reinigen. Die Norm muss stimmen, damit das Konsumgut für den Markt bereit ist. Nur nachts, wenn alles schläft, hält ungeahntes Leben Einzug und übernimmt die Kontrolle.
von Gerard Ortín Castellví Vereinigtes Königreich / Spanien 2022 Ohne Dialog 21’ Farbe, 2K DCP Weltpremiere Dokumentarische Form

Stab

Regie, BuchGerard Ortín Castellví
KameraGerard Ortín Castellví
MontageMaddi Barber, Mirari Echávarri, Gerard Ortín Castellví
Sound DesignOriol Campi Solé
LichtKoen Koopmans
Koproduzent*innenOriol Campi Solé, Sabine Groenewegen, Vivianne Jorritsma
KoproduktionBCNProducció – La Capella, Barcelona
In Zusammenarbeit mitGoldsmiths, University of London, London

Produktion

Gerard Ortín Castellví

Weltvertrieb

Gerard Ortín Castellví

Gerard Ortín Castellví

Der Künstler, Filmemacher und Wissenschaftler wurde 1988 in Barcelona geboren. Er studierte am Sandberg Institut in Amsterdam und am Goldsmiths College der University of London, wo er aktuell promoviert. Er hat in Barcelona, San Sebastián, Amsterdam und Oslo ausgestellt und seine Bewegtbildarbeiten unter anderem bei den Anthology Film Archives in New York und im Centre Georges Pompidou in Paris gezeigt. Sein Kurzfilm Reserve wurde beim Festival Cinéma du Réel in Paris ausgezeichnet.

Filmografie (Kurzfilme)

2017 Lycisca (Wolfdog) 2020 Reserve 2021 Future Foods 2022 Agrilogistics

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022