El sembrador de estrellas

The Sower of Stars
Ferne Lichter lassen die Umrisse einer Stadt erkennen. Leuchtende Schiffe kommen über das Wasser, an Bord schlafende Menschen, die Nacht scheint sich zu verflüssigen. Der Sternensäer weckt die Schlafenden auf und reist mit ihnen durch die Stadt. Sie reden über dies und jenes – und verabschieden sich von allem.
von Lois Patiño
mit Yumiko Teramoto, Tetsuro Mareda
Spanien 2022 Japanisch 25’ Farbe, 2K DCP Weltpremiere

Mit

  • Yumiko Teramoto (Erzählerin)
  • Tetsuro Mareda (Erzähler)

Stab

Regie, BuchLois Patiño
KameraLois Patiño
MontageLois Patiño
TonXabier Erkizia
Sound DesignLois Patiño
MusikXabier Erkizia

Produktion

Lois Patiño

Lois Patiño

Geboren 1983 in Vigo, Spanien. Er studierte Psychologie an der Universität Complutense in Madrid. Seine Filmausbildung absolvierte Patiño am Centro Universitario de Artes sowie an der New York Film Academy. Er schloss sein Filmstudium mit dem Master im Bereich Creative Documentary an der Universität Pompeu Fabra in Barcelona ab. Zusammen mit anderen entwickelte Patiño Workshops zu Videokunst und Installationen, u. a. an der Universität der Künste Berlin. Sein zweiter Spielfilm Lúa vermella (Red Moon Tide) wurde 2020 beim Forum uraufgeführt und im MoMA sowie auf über 50 weiteren Festivals gezeigt.

Filmografie

2012 Montaña en sombra (Mountain in Shadow); Kurzfilm · Na vibración (Into Vibration); Kurzfilm 2013 Costa da Morte (Coast of Death) · La imagen arde; Kurzfilm 2015 Noite sem distância (Night Without Distance); Kurzfilm 2017 Fajr; Kurzfilm 2020 Lúa vermella (Red Moon Tide) 2021 Sycorac; Kurzfilm 2022 El sembrador de estrellas (The Sower of Stars); Kurzfilm

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022