El veterano

The Veteran
Julio findet Gabriel zu anspruchsvoll, und Gabriel findet Julio nicht genau genug. Vielleicht sollte man doch nicht mit seinen Freunden zusammenarbeiten. Die beiden recherchieren für einen Film, der die wahre Geschichte eines amerikanischen Priesters erzählen soll, der nach dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima nach Süd-Chile auswanderte. So verschlägt es sie nach Curepto, Licantén, Queens, Manhattan, Philadelphia, Iowa – und durch ganz Santiago. Wir hören ihre Gedanken als Voiceover, erleben die Orte, die sie passieren, seltsam menschenleere Architekturen, Fassaden und Landschaften, Schauplätze eines Films, der erst noch Gestalt annehmen muss. Denn die Geschichte des Priesters hat Löcher, und Julio und Gabriel wissen nicht anders, als sie zu füllen, in einem ständigen Fluss von Ideen, ausgelöst durch unterwegs Gesehenes, Gehörtes, Gedachtes: leere Reklametafeln, Mapuche-Häuptlinge, Filme und Romane aller erdenklichen Genres, Spannungen im Kalten Krieg und alles, was sie je berührten. Geht es hier um die Reise oder das Ziel, oder sind beide, wie alles hier, nur zwei Seiten derselben Medaille? Eine Kulisse ist keine Kulisse mehr, sobald die Zeichen der Zeit darauf stehen.
von Jerónimo Rodríguez Chile 2022 Spanisch 101’ Farbe Weltpremiere

Stab

Regie, BuchJerónimo Rodríguez
KameraJerónimo Rodríguez
MontageJerónimo Rodríguez
Sound DesignRoberto Espinoza
Produzent*inJerónimo Rodríguez

Produktion

Cine Portable

Jerónimo Rodríguez

Geboren 1973 in Santiago, Chile. Er ist als Autor, Regisseur, Produzent und Filmkritiker tätig. Nach seinem Debüt El rastreador de estatuas (2015) ist El veterano sein zweiter abendfüllender Film.

Filmografie

2015 El rastreador de estatuas (The Monument Hunter); 72 Min. 2022 El veterano (The Veteran); 101 Min.

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022