An Cailín Ciúin

The Quiet Girl | Das stille Mädchen
„Es gibt keine Geheimnisse in diesem Haus. Hörst du? … Wenn ein Haus Geheimnisse birgt, birgt es auch Scham.“

Vier Geschwister, eine Mutter, zerrissen zwischen Fürsorge und Hilflosigkeit, ein fluchender Vater und jeden Morgen eine nasse Matratze – so sieht das Leben der schweigsamen Cáit aus. Die Eltern halten es für das Beste, wenn sie den Sommer auf der Farm naher Verwandter verbringt. Cáit kennt die beiden nicht. Das Haus ist hell und sauber, zum Anwesen führt eine Allee mit üppig-grünen Bäumen. Hier herrscht eine respektvolle Stille. Liebevoll umsorgt von Eibhlín fühlt sich Cáit geborgen. Nach anfänglicher Zurückhaltung vertieft sich auch die Beziehung zu Seán, der mit ihr die Kälber füttert. Die Matratze bleibt trocken. Und doch scheint der Farm inmitten der kargen, schönen irischen Landschaft ein Geheimnis anzuhaften, auf dessen Spuren sich Cáit mit neu gewonnenem Mut und Vertrauen begibt.
von Colm Bairéad
mit Catherine Clinch, Carrie Crowley, Andrew Bennett, Michael Patric, Kate Nic Chonaonaigh, Joan Sheehy
Irland 2022 Irisch,  Englisch 94’ Farbe Weltpremiere empfohlen ab 8 Jahren

Mit

  • Catherine Clinch (Cáit)
  • Carrie Crowley (Eibhlín)
  • Andrew Bennett (Seán)
  • Michael Patric (Da)
  • Kate Nic Chonaonaigh (Mam)
  • Joan Sheehy (Úna)

Stab

Regie, BuchColm Bairéad, nach der Kurzgeschichte „Foster“ von Claire Keegan
KameraKate McCullough
MontageJohn Murphy
MusikStephen Rennicks
Sound DesignSteve Fanagan
TonJohn 'Bob' Brennan
Production DesignEmma Lowney
KostümLouise Stanton
MaskeLinda Mooney, Avelina Mooney
RegieassistenzScott McCutcheon
Production ManagerDes Martin
Produzent*inCleona Ní Chrualaoi
Ausführende Produzent*innenDearbhla Regan, Máire Ní Chonláin

Weltvertrieb

Rosa Bosch

Colm Bairéad

Geboren 1981 in Dublin, wo er zweisprachig aufwuchs. Bereits als Teenager realisierte er Kurzfilme und studierte später am Dublin Institute of Technology Film und Rundfunk. Mit Mac an Athar (His Father’s Son), seinem ersten Kurzfilm nach dem Studium, feierte er international Festivalerfolge. Er drehte mehrere Filme in irischer Sprache und arbeitete für den irischsprachigen TV-Sender TG4. 2012 gründete er mit Cleona Ní Chrualaoi die Produktionsfirma Inscéal. Zu Bairéads erfolgreichsten dokumentarischen Arbeiten gehören Cumann na mBan – Women of the Revolution und Murdair Mhám Trasna (The Maamtrasna Murders).

Filmografie

2005 Mac an Athar (His Father’s Son); Kurzfilm 2008 Finscéal Pháidí (Páidí’s Tale); Kurzfilm 2010 An tÁdh (Luck); Kurzfilm 2011 Finding the Footprints – A Look Back at Mise Éire; Dokumentarfilm 2012 Páirtnéir (Partner); Kurzfilm 2013 An Ceoldráma (The Musical); Doku-Serie 2014 Cumann na mBan – Women of the Revolution; mittellanger Film 2015 The Joy; Doku-Serie 2016 Frank O’Connor – Idir Dhá Shruth; Dokumentarfilm 2018 Murdair Mhám Trasna (The Maamtrasna Murders); Dokumentarfilm · Finné (Witness); Doku-Serie, Staffel 1, 1 Folge 2020 McGuinness; Dokumentarfilm 2022 An Cailín Ciúin (The Quiet Girl)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022