Dirndlschuld

Für manche ist ein Dirndl nur ein hübsches, buntes Kleid mit Schürze, für andere eine symbolisch aufgeladene Provokation. Wie Kleidungsstücke können auch Orte kontaminiert sein: Die um sie herum konstruierten Narrative werden durch private Familiengeschichten und historische Gegebenheiten immer wieder verändert und angepasst – und mit jeder Generation legt sich eine neue Lesart über diese Schichten. Der Super-8-Film taucht ein in das Idyll des österreichischen Grundlsees und gibt den Blick in die darunterliegenden Abgründe frei.
von Wilbirg Brainin-Donnenberg
mit Anna Brainin
Österreich 2021 Deutsch 15’ Farbe, 2K DCP Dokumentarische Form

Mit

  • Anna Brainin

Stab

Regie, BuchWilbirg Brainin-Donnenberg
KameraWilbirg Brainin-Donnenberg
KameraassistenzStefanie Weberhofer
MontageWilbirg Brainin-Donnenberg
Sound DesignAtanas Tcholakov
ÜbersetzungJosef Brainin
Produzent*inWilbirg Brainin-Donnenberg

Produktion

Wilbirg Brainin-Donnenberg

Wilbirg Brainin-Donnenberg

Geboren 1963 in Salzburg, Geschäftsführerin des drehbuchFORUM Wien, Filmkuratorin und Filmemacherin. Nach dem Studium der Psychologie und Soziologie absolvierte sie von 2016 bis 2018 die Schule Friedl Kubelka für unabhängigen Film. Sie war bis 2004 für Sixpackfilm tätig und kuratierte anschließend nationale und internationale Filmprogramme. Sie publiziert zum Avantgarde-Kino und zu Genderthemen, u. a. „Gustav Deutsch“ (2009) mit Michael Löbenstein. Die Filmemacherin, die in Wien lebt, ist zudem Gründungs- und Vorstandsmitglied des FC GLORIA Frauen Vernetzung Film und Kuratorin der FC GLORIA Kinosalons.

Filmografie (Kurzfilme)

2019 Brief an eine Tochter (Letter to a Daughter) 2021 As time goes by · Dirndlschuld

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2022