Die Slums von Ho-Chi-Minh-Stadt, kahle, abweisende Räume, in die kaum Sonnenlicht dringt. Ein nigerianischer Immigrant geht durch seinen Tag. Seine Umgebung ist ihm vertraut. Lebt er schon lange hier? Er und sein kleiner Sohn, den er in der Heimat zurückließ, haben sich an die dürftige Interaktion per Videoanruf offenbar gewöhnt. Als sein Vertrag bei einem Fußballverein aufgelöst wird, zieht der Mann bei vier vietnamesischen Frauen mittleren Alters ein. Gemeinsam lassen sie sich in eine Art Urzustand zurückfallen, bestehend aus Saubermachen, Kochen, Essen, Schlafen und Sex.
Lê Bảos erster Spielfilm ist eine feinfühlig komponierte, sinnliche Meditation, die an vieles rührt – etwa an tief sitzende Isolations- und Überlebensängste und an Fragen wie diese: Sind wir Menschen wirklich so viel mehr als verängstigte, schutzlose Tiere, die sich letztlich im Kreis drehen, ob in kleinen Käfigen oder rund um den Globus? Lê Bảo legt unser in permanenten Bewertungen gefangenes Inneres frei und weist instinktsicher auf die schwerwiegenden Folgen hin, die die nicht eingelösten Versprechen der Globalisierung und der Emigration haben. Aber er gibt auch der menschlichen Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Schönheit Raum. Eine visionäre und kompromisslose neue Stimme im asiatischen und internationalen Kino.
von Lê Bảo
mit Olegunleko Ezekiel Gbenga, Thi Minh Nga Khuong, Thi Dung Le, Thi Cam Xuan Nguyen, Thi Tham Thin Vu
Vietnam / Singapur / Frankreich / Thailand / Deutschland / Taiwan 2021 Yoruba,  Vietnamesisch 97’ Farbe

Teil des Berlinale Summer Special

Mit

  • Olegunleko Ezekiel Gbenga (Bassley)
  • Thi Minh Nga Khuong (Mien)
  • Thi Dung Le (Trang)
  • Thi Cam Xuan Nguyen (Hanh)
  • Thi Tham Thin Vu (Thuong)

Stab

RegieLê Bảo
KameraVinh Phúc Nguyễn
MontageLee Chatametikool
Sound DesignVincent Villa
TonHieu To
SzenenbildVan Thanh Le
AusstattungVan Thanh Le
KostümQue Thanh Nguyen, Tien Quang Nguyen
RegieassistenzHong Thu (Tina) Nguyen
ProduktionsleitungThị Phương Thảo Đồng
Produzent*innenWeijie Lai, Thị Phương Thảo Đồng
Executive ProducerChayamporn Taeratanachai
Co-Produzent*innenMarie Dubas, Jean des Forêts, Markus Aldenhoven, Reik Möller
Co-ProduktionDeuxième Ligne Films, Ivry-la-Bataille
Petit Film, Paris
Cinema 22, Bangkok
Senator Film Produktion, Berlin
Effortless Work, Taipei

Produktion

Le Bien Pictures

E&W Films

Weltvertrieb

Wild Bunch International

Lê Bảo

Geboren 1990 in Vietnam. Sein Interesse für Film erwachte früh, während er als Junge die Welt durch das kleine Fenster eines Hauses am Fluss in den Slums von Ho-Chi-Minh-Stadt betrachtete. Später sah er auf seinem Computer fremdsprachige Filme und wurde zum Cineasten. Im Alter von 20 Jahren borgte er sich eine alte Kamera und drehte seinen ersten Kurzfilm. Die Kurzfilme Coal und Scent drehte er in der Gegend, in der er aufwuchs. Vị ist sein Langfilmdebüt.

Filmografie

2013 C ự c Than (Coal); Kurzfilm 2014 Mùi (Scent); Kurzfilm 2016 Vị (Taste); Kurzfilm 2019 Unconsoled; Kurzfilm 2021 Vị (Taste)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2021