Mantagheye payani

District Terminal
Teheran in naher Zukunft: Umweltverschmutzung und ein todbringendes Virus haben die Stadt zur Müllhalde werden lassen. Der Bevölkerung bleibt nur die Wahl zwischen Emigration und Quarantäne. Der Junkie-Poet Peyman lebt mit seiner Mutter in einem Viertel, das rund um die Uhr überwacht wird. Peyman kämpft ums Überleben und widmet seine Zeit abwechselnd seiner ebenfalls drogensüchtigen Teenager-Tochter, einer in den USA lebenden Frau, die er geheiratet hat, um auswandern zu können, Gesprächen mit seinen beiden engsten Freunden Ramin und Mozhgan und der Affäre mit einer Frau, in die er unglücklich verliebt ist. Als die Gerüchte über einen bevorstehenden Krieg zunehmen, suchen Peymans Weggefährten einer nach dem anderen das Weite und lassen ihn mit seinen Dämonen zurück. Wo lebt Peyman – in der Realität oder in der Fiktion? Und in welcher dieser beiden Welten wird er Erlösung finden?
Bardia Yadegari und Ehsan Mirhosseini ist ein einzigartiger, überraschender Film voller Tragik und verzweifelter Vitalität gelungen – eine politisch-visionäre Reflexion über die Gegenwart und eine Warnung für die kommende Zeit.
von Bardia Yadegari, Ehsan Mirhosseini
mit Bardia Yadegari, Farideh Azadi, Ali Hemmati, Gandom Taghavi, Sara Ajorloo, Reza Bahrami, Ali Kamali, Amin Mirhosseini, Bahar Jahanara, Maryam Moradi
Iran / Deutschland 2021 Farsi 117’ Farbe

Teil des Berlinale Summer Special

Mit

  • Bardia Yadegari (Peyman)
  • Farideh Azadi (Mutter)
  • Ali Hemmati (Ramin)
  • Gandom Taghavi (Mozhgan)
  • Sara Ajorloo (Sara)
  • Reza Bahrami (Khorramshad)
  • Ali Kamali (Vater)
  • Amin Mirhosseini (Shahrad)
  • Bahar Jahanara (Khatereh)
  • Maryam Moradi (Pari)

Stab

Regie, BuchBardia Yadegari, Ehsan Mirhosseini
KameraNavid Moheimanian
MontageHossein Tavakoli
MusikAlireza Shams Eskandari
Sound DesignHasan Mahdavi, Parsa Asheghan
TonAmir Ashegh Hosseini
Production DesignAlireza Ghaffarizadeh
KostümMahsa Gharehkhani
MaskeParisa Kakouei
RegieassistenzRahim Roozijouy
ProduktionsleitungMohsen Lashgari
Produzent*innenFarzad Pak, Amin Mirhosseini
MitarbeitIsabel Ivars

PakFilm

Weltvertrieb

Bardia Yadegari

Der Drehbuchautor und Regisseur wurde 1980 in Kermanschah, Iran, geboren. Bevor er als Regisseur eigene Filme realisierte, arbeitete er als Tonassistent, Rechercheur und Drehbuchautor sowie als Journalist für internationale Medien wie den „Guardian“. 2016 veröffentlichte er sein erstes Buch. Seine Lyrik durfte bislang im Iran nicht veröffentlicht werden. An Mohammad Rasoulofs Es gibt kein Böses (Goldener Bär 2020) war er sowohl als Schauspieler als auch als Regieassistent beteiligt.

Filmografie

2017 Internet Namahdood (Unlimited Internet); Kurzfilm 2021 Mantagheye Payani (District Terminal)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2021

Ehsan Mirhosseini

Der Drehbuchautor und Regisseur wurde 1985 in Ahwas, Iran, geboren. Nach seinem Filmstudium an der Iranian Youth Cinema Society in Teheran arbeitete er zunächst als Filmkritiker. 2007 drehte er seinen ersten Kurzfilm, Picking the Grape. Im Anschluss war er als Drehbuchautor und Regieassistent tätig. 2015 begann seine Zusammenarbeit mit Bardia Yadegari. Gemeinsam schrieben sie vier Drehbücher und realisierten den Kurzfilm Unlimited Internet. In Mohammad Rasoulofs Es gibt kein Böses (Goldener Bär 2020) war Mirhosseini in einer Hauptrolle zu sehen. Mantagheye payani ist sein Langfilmdebüt als Regisseur.

Filmografie

2008 Chidane Habbeye Angoor (Picking the Grape); Kurzfilm 2015 Khabgard (Sleepwalker); Kurzfilm 2017 Internete NaMahdood (Unlimited Internet); Kurzfilm 2021 Mantagheye Payani (District Terminal)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2021