The Eddy

Elliot ist ein Amerikaner in Paris, Bandleader und Betreiber des Jazzclubs The Eddy. Dass der nicht besonders gut läuft, ist seine kleinste Sorge. Es gibt Spannungen mit der Band, deren Songs er schreibt. Brutale Geldeintreiber sitzen ihm im Nacken. Farid, sein Geschäftspartner, scheint in kriminelle Machenschaften verwickelt zu sein. Und das Gepäck, mit dem seine jugendliche Tochter Julie aus New York zu ihm zieht, besteht aus weitaus mehr als nur ihrer Klarinette. Im Zentrum eines vielstimmigen Ensembles improvisiert sich Elliot durch eine immer komplexere Partitur von Problemen. Die achtteilige Serie The Eddy ist so dynamisch und spannungsgeladen wie die Stadt, in der sie spielt, und die Musik, von der sie handelt und deren Blue Notes und Synkopen sie filmisch virtuos in Kameraführung und Montage einzufangen versteht. Oscar-Preisträger Damien Chazelle, der die ersten beiden Episoden inszenierte, drehte in Teilen auf 16-mm-Filmmaterial und ließ die Musik während der Dreharbeiten live einspielen. Schon in seinen Spielfilmen Whiplash und La La Land erzählte er mitreißend von der Energie und Magie des Jazz.
von Damien Chazelle, Houda Benyamina, Laila Marrakchi, Alan Poul
Mit André Holland, Joanna Kulig, Amandla Stenberg, Tahar Rahim, Leila Bekhti, Adil Dehbi, Benjamin Biolay
Frankreich 2019 Englisch,  Französisch,  Arabisch 136’ Farbe Weltpremiere

Mit

  • André Holland (Elliot Udo)
  • Joanna Kulig (Maja)
  • Amandla Stenberg (Julie)
  • Tahar Rahim (Farid)
  • Leila Bekhti (Amira)
  • Adil Dehbi (Sim)
  • Benjamin Biolay (Franck Levy)

Stab

CreatorJack Thorne
RegieDamien Chazelle (Ep. 1–2), Houda Benyamina (Ep. 3–4), Laila Marrakchi (Ep. 5–6), Alan Poul (Ep. 7–8)
BuchJack Thorne, Rachel Del-Lahay, Hamid Hlioua, Phillip Howze, Rebecca Lenkiewicz
Ausführende Produzent*innenJack Thorne, Alan Poul, Damien Chazelle, Glen Ballard, Olivier Bibas
BroadcasterNetflix

Produktion

Endeavor Content

Los Angeles, USA

Atlantique Productions

Boulogne-Billancourt, Frankreich