Shipwreck at the Threshold of Europe, Lesvos, Aegean Sea: 28 October 2015

Am 28. Oktober 2015 steuerte ein Boot mit Migrant*innen von der West-Türkei aus auf die nächstgelegene europäische Küste zu – die griechische Insel Lesbos. Bei der Havarie des Bootes kamen mindestens 43 Menschen ums Leben. Diese Zahl macht den Zwischenfall zum tödlichsten Unfall einer Zeit, die als „langer Sommer der Migration“ bekannt ist. Eine der Überlebenden, die Künstlerin Amel Alzakout, nahm die Reise und den Untergang des Schiffs mit einer wasserdichten Kamera auf, die sie an ihrem Handgelenk trug. Die Aufnahmen – auf denen auch ihr Film Purple Sea basiert – liefern eine beispiellose Perspektive auf dieses tragische Ereignis an der Grenze Europas.
Forensic Architecture rekonstruierte im Auftrag von Alzakout den Unfall sowie die anschließende Rettungsaktion. Der Abgleich des Materials mit anderen Quellen – darunter Wärmekamerabilder des Künstlers Robert Mosse, Videos von Aktivist*innen, die von der Küste Lesbos’ aus filmten, Presseaufnahmen, Aufzeichnungen der griechischen Küstenwache sowie Satellitenbilder und Wetterdaten – half herauszufinden, „was geschehen war“ und wer verantwortlich sein könnte. Die Rekonstruktion der Handlungen und Interaktionen der Beteiligten hat einige der komplexen Politiken der heutigen Migration aufgedeckt.
von Forensic Architecture Vereinigtes Königreich Englisch 25’ Farbe, 2-Kanal-Videoinstallation Weltpremiere Dokumentarische Form

Stab

RegieForensic Architecture
MitarbeitAmel Alzakout, Khaled Abdulwahed, Mazd Jammoul, Richard Mosse, pong film
Gefilmt vonAmel Alzakout, Richard Mosse, Eric Kempson, Mikel Konate / Associated Press, Greek Coastaguard, Nabaho Kayaker
In Auftrag gegeben vonAmel Alzakout
Produzent*innenEyal Weizman, Christina Varvia, Stefanos Levidis, Nathan Su

Produktion

Forensic Architecture

London, Vereinigtes Königreich

Forensic Architecture

Forensic Architecture ist eine 2010 von Eyal Weizman initiierte Forschungsagentur am Goldsmiths, University of London, bestehend aus Architekt*innen, Künstler*innen, Filmemacher*innen, Journalist*innen, Software-Entwickler*innen, Wissenschaftler*innen, Anwält*innen und einem ausgedehnten Netzwerk von Mitarbeiter*innen aus einer Vielzahl von Bereichen und Disziplinen. Forensic Architecture setzt sich für die Entwicklung und Verbreitung neuer Beweistechniken ein und führt im Auftrag internationaler Staatsanwälte, Menschenrechts- und zivilgesellschaftlicher Gruppen sowie politischer und umweltrechtlicher Organisationen architektonische und mediale Untersuchungen zu Fällen von staatlicher und unternehmerischer Gewalt durch. Forensic Architecture produziert und präsentiert architektonische Beweise in einer Vielzahl von Foren: in nationalen und internationalen Gerichtshöfen, parlamentarischen Untersuchungen, Volksgerichtshöfen sowie in den Medien und in kulturellen Räumen.

Filmografie

2017 Torture in Saydnaya Prison · The Enforced Disappearance of the 43 Ayotzinapa Students · The Murder of Halit Yozgat 2018 The Ali Enterprises Factory Fire 2019 Killing in Umm al-Hiran · Triple-Chaser 2020 Shipwreck at the Threshold of Europe, Lesvos, Aegean Sea: 28 October 2015; 25 Min.

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020