Cause of Death

Der weibliche Körper ist immer in Gefahr. Ein Autopsiebericht beschreibt die physischen Einwirkungen, die zum Tod führen, schweigt aber über jene strukturelle und wiederkehrende Gewalt, die häufig die Ursache für Femizide ist. Mithilfe von archiviertem Filmmaterial, Animationen und Spoken Word Poetry werden zugrunde liegende Mechanismen aufgedeckt und die strukturelle Gewalt gegenüber Frauen sichtbar gemacht.
von Jyoti Mistry
Mit Napo Masheane
Südafrika / Österreich 2020 Englisch 20’ Schwarz-Weiß, 2K DCP Weltpremiere Dokumentarische Form

Mit

  • Napo Masheane (Spoken Word Künstler)

Stab

RegieJyoti Mistry
BuchJyoti Mistry, Napo Masheane
MontageNikki Comninos
TonPeter Cornell
Produzent*inFlorian Schattauer
Co-Produzent*inFlorian Schattauer
Co-ProduktionSüd Nord Film, Wien

Produktion

Blackboard Trust

Johannesburg, Südafrika

+27 721975130

Jyoti Mistry

Geboren 1970 in Durban, Südafrika. Ihre Arbeiten bewegen sich im Spannungsfeld zwischen traditionellem Kino und Installation. Sie liefen unter anderem auf den Filmfestivals in Toronto, Winterthur, Rotterdam und Durban und wurden in Ausstellungen im Kunsthaus Zürich, im Museum der Moderne in Salzburg und in der Kunsthalle Wien gezeigt. Mistry absolvierte Residenzen an der Nederlandse Filmacademie in Amsterdam und am California College of the Arts in San Francisco. Sie war Mitglied der Internationalen Kurzfilmjury der 68. Berlinale und ist derzeit Professorin für Film an der Universität Göteborg.

Filmografie

2005 We Remember Differently; Kuzfilm 2006 I Mike What I Like 2010 Le loeuf sur le toit 2011 09:21:25; Kurzfilm 2014 Impunity 2017 When I Grow Up I Want to Be a Black Man; Kurzfilm 2020 Cause of Death; Kurzfilm

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020