Si c’était de l’amour

If It Were Love
Der Film über Gisèle Viennes Rave-Tanzstück „Crowd“ ist selbst eine Techno-Party – mit repetitiven Bewegungen, kathartischen Momenten und 15 Körpern voll geballter sexueller Energie, die physisch und emotional aufeinandertreffen. Die Kamera lässt uns in die Choreografie eintauchen, zoomt aber immer wieder heraus, um Einblicke in den Probenprozess zu vermitteln. In Zweiergesprächen unter den Darsteller*innen erfahren wir die Hintergründe der getanzten Charaktere, die somit zu Akteur*innen des Films werden: ein Trans*junge, ein Mädchen mit einer Schwäche für Problemfälle, ein junger Nazi, der einen schwulen Jungen begehrt, eine Frau, die ihre Sexualität auslebt. Realität und Fiktion vermischen sich. Laute elektronische Musik, ekstatische Körper in Zeitlupe – das Kino wird zur Rave-Bühne und die Tanzdokumentation zum neongrellen Fresko einer jungen, internationalen Truppe.
Patric Chiha, der sich erneut mit Entfremdung, dem Hypersinnlichen, emotionaler Gewalt, menschlicher Zärtlichkeit und (queerer) Sexualität auseinandersetzt, ist ein visuell und emotional intensiver Film gelungen, der seinen eigenen Stil entwickelt und transformative Kräfte entfaltet.
von Patric Chiha
Mit Gisèle Vienne
Frankreich 2020 Englisch,  Französisch,  Schwedisch 82’ Farbe Weltpremiere Dokumentarische Form

Mit

  • Gisèle Vienne

Stab

Regie, BuchPatric Chiha
KameraJordane Chouzenoux
MontageAnna Riche
Sound DesignMikael Barre
TonPierre Bompy
Produzent*inCharlotte Vincent
Ausführende*r Produzent*inKatia Khazak

Produktion

Aurora Films

Paris, Frankreich

+33 1 47704301

www.aurorafilms.fr/ www.aurorafilms.fr/

Weltvertrieb

Best Friend Forever

Brüssel, Belgien

+33 6 72232718

www.bestfriendforever.be www.bestfriendforever.be

Patric Chiha

Geboren 1975 in Wien. Studierte Mode in Paris, dann Filmschnitt am INSAS in Brüssel. Seine Kurz- und Dokumentarfilme wurden mehrfach auf Festivals gezeigt. Sein erster langer Spielfilm, Domaine, mit Béatrice Dalle feierte 2009 beim Filmfestival in Venedig Premiere. Der Dokumentarfilm Brüder der Nacht wurde 2016 im Panorama gezeigt.

Filmografie (Auswahl)

2004 Casa ugalde; Kurzfilm 2005 Les messieurs (The Gentlemen); Dokumentarfilm 2006 Home 2007 0ù se trouve le chef de la prison?; Kurzfilm 2009 Domaine 2014 Boys Like Us 2016 Brüder der Nacht (Brothers of the Night); Dokumentarfilm, Panorama 2019 Si c’était de l’amour (If it were love); Dokumentarfilm, Panorama

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020