Der arbeitslose Cowboy Dempsey Rae ist gerade als blinder Passagier auf einem Güterzug unterwegs, als er den Mord an einem Eisenbahnpolizisten beobachtet und den Täter überführt. Er bekommt eine Belohnung und unterbricht seine Reise in einer Kleinstadt in Wyoming. Gemeinsam mit dem jungen Jeff Jimson nimmt er Arbeit auf der Triangle-Farm an. Zunächst unterstützt er die schöne Rancherin Reed Bowman gegen die benachbarten Bauern, die das offene Weideland durch Stacheldrahtzäune vor Bowmans riesigen Herden schützen wollen. Doch als die Dame zur Durchsetzung ihrer Pläne Revolverhelden anheuert, die Dempsey malträtieren, schlägt er sich auf die Seite der Farmer … Ein Spätwestern, in dem der Trail nicht mehr westwärts führt, sondern nach Norden. Und ein Fall von Landraub, der den Helden vor ein Dilemma stellt: Seit ihm der Stacheldraht ins eigene Fleisch geschnitten hat, sieht er seinen Lebensraum durch die Zäune verwüstet. Doch nur durch sie lässt sich das offene Land vor dem Zugriff der kapitalstarken Spekulantin schützen. Wie Howard Roark, der Architekt in The Fountainhead, gehört auch „der Mann ohne Stern“ zu den rigorosen Einzelkämpfern, die King Vidors Spätwerk prägen.
von King Vidor
Mit Kirk Douglas, Jeanne Crain, Claire Trevor, William Campbell, Richard Boone, Jay C. Flippen, Myrna Hansen, Mara Corday, Eddy Waller, Sheb Wooley
USA 1955 Englisch 89’ Farbe, 35 mm Altersfreigabe FSK 16

Mit

  • Kirk Douglas
  • Jeanne Crain
  • Claire Trevor
  • William Campbell
  • Richard Boone
  • Jay C. Flippen
  • Myrna Hansen
  • Mara Corday
  • Eddy Waller
  • Sheb Wooley

Stab

RegieKing Vidor
BuchBorden Chase, D. D. Beauchamp
StoryDee Linford, Man Without a Star (1952)
KameraRussell Metty
MontageVirgil Vogel
MusikJoseph Gershenson
TonLeslie I. Carey, Joe Lapis
AusstattungAlexander Golitzen, Richard H. Riedel
KostümRosemary Odell
RegieassistenzFrank Shaw
Produzent*inAaron Rosenberg

Produktion

Universal-International Pictures Co., Inc.

Zusatzinformationen

Kopie: 35mm collection print courtesy of the UCLA Film & Television Archive, Santa Clarita, CA
(Technicolor-Druckverfahren)

King Vidor

King Vidor wurde 1894 in Galveston, Texas geboren und starb 1982 in Paso Robles, Kalifornien. Ab 1913 Arbeit im lokalen Nickelodeon als Filmvorführer; als Jugendlicher erste Aktualitätenfilme; 1919 erster abendfüllender Spielfilm. 1925 Durchbruch mit dem pazifistischen Kriegsfilm The Big Parade. Vidor wird zum erfolgreichen Stummfilmregisseur mit humanistischer Vision und bleibt seinem Interesse an sozialen Fragen und technischer Innovation beim Wechsel zum Tonfilm treu. Bis 1959 dreht er 54 Spielfilme verschiedenster Genres: Western, Melodrama, Kostümfilm, Komödie und sogar einen Antikfilm.

Filmografie (Auswahl)

1919 The Turn in the Road; Lost film 1925 The Big Parade (Die große Parade) 1928 The Crowd (Ein Mensch der Masse) 1929 Hallelujah 1934 Our Daily Bread (Der letzte Alarm) 1938 The Citadel 1940 Northwest Passage (Nordwest-Passage) 1947 Duel in the Sun (Duell in der Sonne) 1949 The Fountainhead (Ein Mann wie Sprengstoff) 1956 War and Peace (Krieg und Frieden) 1959 Solomon and Sheba (Salomon und die Königin von Saba)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020