The Phantom Menace

Willkommen im Zeitalter der kosmischen Strahlung! 2021 sank die Aktivität der Sonne auf den Tiefststand seit Messungsbeginn. Die Stärke ihrer magnetischen Wellen, die einst die Erde abschirmten, nahm drastisch ab und starke intergalaktische kosmische Strahlung drang in unsere Atmosphäre ein. Diese weder hör- noch sichtbaren, hochgeladenen Teilchen, die vor Äonen aus explosiven Überresten toter Sterne hervorgingen, zeigten sich nur in ihrer Wirkung auf unsere Körper und auf die Technologien, auf die wir angewiesen waren.
The Phantom Menace versammelt Geschichten über Begegnungen mit kosmischen Strahlen in immer niedrigeren Höhen. Der techno-getriebene, stroboskopische Klima-Fiction-Film wurde in Gesprächen mit Amazon-Lagerarbeiter*innen entwickelt und ist von den Plänen der US-Regierung inspiriert, fragile, für Vorhersagen eingesetzte Supercomputer unter Tage vor der schädlichen Strahlung zu schützen. Mittels einst teurer, niedrig aufgelöster, wissenschaftlicher Visualisierungen, die auf diesen Computern produziert wurden, spekuliert der Film über die Rolle der Arbeit in der unterirdischen nahen Zukunft. Abstürzende Flugzeuge, defekte Computer und aus dem Ruder laufende Wahlen – das waren nur die Vorläufer der Zukunft.
von Graeme Arnfield Vereinigtes Königreich 2019 Englisch 36’ Farbe & Schwarz-Weiß Weltpremiere

Stab

Regie, BuchGraeme Arnfield
Produzent*inGraeme Arnfield

Produktion

Graeme Arnfield

London, Vereinigtes Königreich

+44 7902539467

Graeme Arnfield

Graeme Arnfield, geboren 1991 im Vereinigten Königreich, ist ein in London lebender und arbeitender Künstler, Filmemacher und Kurator. Er studierte Experimental Cinema an der Kingston University. Seine sensorische Essay-Filme aus gefundenen, oft visuell verkörperten, vernetzten Bildern nutzen Methoden des investigativen Storytellings, um Fragen der Kommunikation, der Zuschauerschaft und der Geschichte zu untersuchen. Zu seinen Forschungsthemen gehören die Politik digitaler Netzwerke, die materielle Verteilung ökologischer Materie und die Anpassungsfähigkeit globaler und lokaler Geschichten. Seine Arbeiten wurden weltweit auf verschiedenen Filmfestivals gezeigt. 2017 zeigte Forum Expanded seinen Kurzfilm Asbestos (mit Sasha Litvintseva, 2016).

Filmografie

2014 I'm Sorry I Have to Run; 16 Min. · I'm Sorry I Have to Run; 16 Min. 2015 Sitting in Darkness; 15 Min. · Sitting in Darkness; 15 Min. 2016 Colossal Cave; 11 Min. · Colossal Cave; 10 Min. · Asbestos; mit Sasha Litvintseva, 19 Min., Forum Expanded 2017 · Asbestos 2017 Shouting at the Ground; 17 Min. 2018 Pedigree; 21 Min. 2019 The Phantom Menace; 36 Min.

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2020